Laden...
Höchstadt a. d. Aisch
Geburtstag

Vorfreude aufs Urenkelchen

In trauter Runde feierte Ludwig Rost am Donnerstag im Höchstadter Seniorenheim St. Anna seinen 90. Geburtstag. Der Jubilar wurde in Vestenbergsgreuth als eins von vier Kindern geboren. Da sein Vater i...
Artikel drucken Artikel einbetten
Neben Sohn Klaus (l.), Tochter Helga und Schwiegersohn Otto (r.) gratulierte auch Höchstadts Bürgermeister Gerald Brehm dem Jubilar Ludwig Rost zum 90. Geburtstag. Foto: Dieter Gropp
Neben Sohn Klaus (l.), Tochter Helga und Schwiegersohn Otto (r.) gratulierte auch Höchstadts Bürgermeister Gerald Brehm dem Jubilar Ludwig Rost zum 90. Geburtstag. Foto: Dieter Gropp

In trauter Runde feierte Ludwig Rost am Donnerstag im Höchstadter Seniorenheim St. Anna seinen 90. Geburtstag. Der Jubilar wurde in Vestenbergsgreuth als eins von vier Kindern geboren. Da sein Vater in den Krieg ziehen musste, arbeitete Ludwig Rost schon im Alter von zwölf Jahren mit seinen beiden Schwestern und seinem Bruder schwer in der elterlichen Landwirtschaft.

Als er 20 Jahre alt war, konnte er bei der Baustoff-Großhandelsfirma Lechner seine Lehre beginnen. Bis zu seinem Ruhestand blieb er der Firma treu. Die Landwirtschaft musste die Familie später aufgeben. Im November 1958 heiratete der Jubilar seine Ehefrau Martha, die allerdings schon gestorben ist. Aus der Ehe gingen zwei Kinder hervor, Tochter Helga und Sohn Klaus. Enkeltochter Nicole erwartet demnächst ein Kind. Der Jubilar freut sich sehr darauf, in seinem Leben noch Uropa zu werden.

Überstandene schwere Krankheiten fesseln den Jubilar heute an den Rollstuhl. Sein Ein und Alles ist immer noch seine Mischlingshündin "Tipsi", die von Tochter Helga fürsorglich betreut wird. Für Rost ist es eine Sternstunde, wenn die Tochter mit seiner Hündin ins Altersheim zu Besuch kommt. Die "Kuschelstunden" mit dem Hund bauen ihn immer wieder aufs Neue auf und sind für ihn wahre Glücksmomente. dg

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren