Laden...
Neuses
neuses.inFranken.de  Neuseser Wehr stellt sich den Herausforderungen

Vorfreude auf neues LF 10

Die Feuerwehr Neuses hielt Rückblick auf ein arbeitsreiches Jahr. Die Nachwuchsarbeit trägt Früchte. Zudem freut man sich über die Anschaffung des langersehnten wasserführenden Fahrzeugs. Vakant bleib...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Feuerwehr Neuses unter Vorsitz von Michael Zwingmann (Mitte) freut sich mit Kronachs Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein (Vierter von rechts) sowie Ehrengästen der Kreisbrandinspektion über neugewählte Funktionsträger und die Ehrung langjähriger Aktiver.  Foto: Heike Schülein
Die Feuerwehr Neuses unter Vorsitz von Michael Zwingmann (Mitte) freut sich mit Kronachs Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein (Vierter von rechts) sowie Ehrengästen der Kreisbrandinspektion über neugewählte Funktionsträger und die Ehrung langjähriger Aktiver. Foto: Heike Schülein

Die Feuerwehr Neuses hielt Rückblick auf ein arbeitsreiches Jahr. Die Nachwuchsarbeit trägt Früchte. Zudem freut man sich über die Anschaffung des langersehnten wasserführenden Fahrzeugs. Vakant bleibt indes das Amt des Zweiten Vorsitzenden.

Erster Vorsitzender Michael Zwingmann freute sich bei der Jahreshauptversammlung über einen Mitgliederstand von 311 Personen. "Wichtig für einen stabilen Verein ist die Jugendarbeit", verdeutlichte er. Erfreulicherweise verfüge man unter Leitung von Katharina Höfner mit Unterstützung von Christina Seubold über eine starke Kinderfeuerwehr und folglich auch eine Jugendfeuerwehr. Höhepunkt des Vereinsjahrs wird die Fahrzeugweihe des neuen LF 10 darstellen.

Kommandant Andreas Höfner berichtete von einem arbeitsreichen Jahr seiner aktuell 45 Aktiven. Die Wehr absolvierte 20 Einsätze, davon drei im abwehrenden Brandschutz. "Auffällig dabei war, dass die vom Verein gekauften Gerätschaften wie Wassersauger und Wärmebildkamera oft zum Einsatz kamen", so Höfner.

Tagesalarmgruppe geplant

Peter Seubold unterzog sich dem Gruppenführerlehrgang, weswegen er zum Löschmeister befördert wurde. Geehrt wurden Katharina Höfner, Lukas Hummel und Christian Schorn für zehn Jahre aktiven Dienst sowie Andreas Eidloth, Patrick Popp, Roland Schedel und Michael Zwingmann für 30 Jahre.

Derzeit laufen Bemühungen für den Aufbau einer Tagesalarmgruppe, wofür sich bereits fünf Kameraden von verschiedenen Firmen bei der Wehr gemeldet haben.

Das neue LF 10 wird voraussichtlich Ende Juni eintreffen. In diesem Zusammenhang muss auch das in die Jahre gekommene Gerätehaus auf den neuesten Stand gebracht werden. Dazu zählen: eine neue Sanitärinstallation, Elektronik, Einbau einer neuen Alarmtür, Anschaffung einer Absauganlage für beide Fahrzeuge und neue Feuerwehrspinde. Von den Kameraden wurde bereits in Eigenleistung die Fahrzeughalle mit einem neuen Anstrich versehen.

Atemschutzbeauftragter Alexander Horn berichtete von einem Einsatz unter schwerem Atemschutz, dem Großbrand des Sägewerks Förtsch in Höfles. Derzeit hat man nur noch 13 Atemschutzgeräteträger. Bedenklich sei, dass nur acht davon in Neuses wohnen und tagsüber nur zwei in Neuses arbeiten. Hier sollte dringend eine Lösung gefunden werden. Horn übergab sein Amt als Atemschutzbeauftragter an Christian Schorn.

Kinderfeuerwehr-Leiterin Katharina Höfner lobte den Eifer ihrer 20 "Lösch-Frösch". Ihnen wurde 2019 ein abwechslungsreiches, lehrreiches und unterhaltsames Programm geboten. Jugendwart Lukas Hummel berichtete von 32 Übungen. Erfreulicherweise konnte man wieder ein Mitglied von der Kinderfeuerwehr übernehmen, sodass man derzeit sechs Jugendliche zählt.

Beeindruckt von der Leistungsbilanz zeigten sich Kronachs Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein und KBI Matthias Schubäck. Längst seien, so das Stadtoberhaupt, die Wehren zum Allroundhelfer geworden mit einem immer größer werdenden Einsatzgebiet.

Neuer Kassier

Nach dem Rücktritt des Zweiten Vorsitzenden Roland Schedel im vergangenen Jahr ist die Funktion vakant. Auch bei den Neuwahlen konnte kein Nachfolger gefunden werden. An dem Tag gab auch Kassier Andreas Eidloth sein Amt aufgrund der großen räumlichen Entfernung zu seinem Wohnort in Uttenreuth, wo er seit fünf Jahren lebt und kürzlich auch zum stellvertretenden Kommandanten gewählt wurde, auf. Er bleibt dem Verein als passives Mitglied treu. Zum neuen Kassier wurde Joshua Pyka gewählt. Dieser erhielt ebenso ein einstimmiges Votum wie die für zwei Jahre neu gewählten Kassenprüfer Markus Hummel und Jürgen Seubold. hs

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren