Bamberg
Theologisches Forum

Von religiösen Klischees

Bestattungsrituale gehören einem intimen und sehr empfindsamen Bereich des Lebens an. Dementsprechend bleibt vieles darüber im Dunkeln, ein Austausch - gar ein interreligiöser - findet selten statt. E...
Artikel drucken Artikel einbetten

Bestattungsrituale gehören einem intimen und sehr empfindsamen Bereich des Lebens an. Dementsprechend bleibt vieles darüber im Dunkeln, ein Austausch - gar ein interreligiöser - findet selten statt. Ein Podiumsgespräch an der Universität Bamberg über jüdische und christliche Bestattungskulturen möchte das ändern: Am Donnerstag, 21. November, sprechen die Bamberger Rabbinerin Antje Yael Deusel, der Pastoraltheologe Prof. Johannes Först von der Universität Würzburg und Oliver Wirthmann, Pressesprecher der Deutschen Bestatter, darüber, wie Angehörige der verschiedenen Religionen traditionell beerdigen, und beleuchten die Hintergründe dieser Rituale. Das Gespräch ist Teil der Ringvorlesung "Theologisches Forum", das im Wintersemester 2019/2020 den Titel "typisch jüdisch? - typisch christlich?" trägt.

Mit insgesamt sechs Vorträgen und Diskussionen möchte die Reihe dazu anregen, genauer hinzusehen und Klischees aufzubrechen.

Der nächste Vortrag folgt am 5. Dezember: Prof. Michael Wolffsohn, Universität der Bundeswehr München, spricht zum Thema "Wie jüdisch ist das christliche Abendland?" Alle Veranstaltungen finden jeweils donnerstags um 18.15 Uhr im Raum U2/00.25, An der Universität 2, statt. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren