Mönchröden
mönchröden.inFranken.de  Ehrungen fanden bei der Weihnachtsfeier des Marienvereins statt.

Von ganzem Herzen

Seit 55 Jahren sind Irene Wiese und Margot Wechselberger mit ganzem Herzen beim Marienverein (MV) Mönchröden gerne "Mariechen". Diese Treue würdigten Vorsitzende Sylvia Lieb sowie Bürgermeister Marco ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Seit 55 Jahren sind Margot Wechselberger und Irene Wiese (von links) mit ganzem Herzen "Mariechen". Dafür wurden sie von Bürgermeister Marco Steiner sowie stellvertretender Vorsitzenden Christel Zschach und Vorsitzender Sylvia Lieb liebevoll gewürdigt.  Foto: Manja von Nida
Seit 55 Jahren sind Margot Wechselberger und Irene Wiese (von links) mit ganzem Herzen "Mariechen". Dafür wurden sie von Bürgermeister Marco Steiner sowie stellvertretender Vorsitzenden Christel Zschach und Vorsitzender Sylvia Lieb liebevoll gewürdigt. Foto: Manja von Nida

Seit 55 Jahren sind Irene Wiese und Margot Wechselberger mit ganzem Herzen beim Marienverein (MV) Mönchröden gerne "Mariechen". Diese Treue würdigten Vorsitzende Sylvia Lieb sowie Bürgermeister Marco Steiner bei der Weihnachtsfeier im Parkrestaurant. Ebenso fühlen sich Ingrid Deschl, Christa Höhn und Annemarie Holland seit 30 Jahren und Marita Eisenhofer seit 35 Jahren dem MV verbunden. Urkunden, Präsente und Rosen zum Dank belohnten die langjährige Treue.

"Wir rücken näher zusammen und schenken uns die Wärme des anderen", sagte Sylvia Lieb, so wie es im Wintergedicht "Die drei Spatzen" von Christian Morgenstern (1871-1914) laute: "Die drei Spatzen sitzen im Winter in einem leeren Haselstrauch dicht bei dicht, hören den wärmenden Herzschlag des anderen. Und genauso wohlig warm sitzen wir Mariechen neben dem anderen, wir rücken näher zusammen und schenken uns Wärme", dankte die Vorsitzende. Beim MV müsse niemand alleine bleiben, "denn es ist gemeinsam viel wärmer und schöner".

Von Gemeinsamsamkeiten war die Rede. Gemeinsam engagierten sich die Damen von der Kleiderkammer sowie die Frauen vom Besuchsdienst. Auch die BRK-Sozialstation zähle dazu. "Sie alle schenken ihre Wärme anderen Menschen", blickte Vorsitzende Lieb auf das zu Ende gehende Jahr. Nur gemeinsam sei ein so schönes Jahresprogramm zu schaffen, wusste Lieb und dankte ebenso ihren Vorstandsdamen für das liebevolle Miteinander.

Bürgermeister Steiner zeigte sich angetan von der schönen Atmosphäre sowie der festlichen Einstimmung auf die vorweihnachtliche Zeit. Es gefalle ihm, wie zahlreich die "Mariechen" hier enger zusammenrückten. "Das zeigt, dass Sie alle gerne gekommen sind", sagte Steiner. Und auch der Bürgermeister informierte ein wenig über das Jahresgeschehen in Rödental. Viel sei passiert, die Stadt habe viel investiert und gebaut. "Und es gab ganz viele Veranstaltungen", die ohne die zahlreichen Vereine nicht denkbar wären, dankte Marco Steiner für das engagierte Miteinander. "Gerade die Marienvereine mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz tragen ganz viel dazu bei, dass die Stadt lebt." Pfarrer Wolfgang Stefan von der Christuskirche erzählte eine rührende Krippenspiel-Geschichte. Und wer hätte diese Weihnachtsfeier musikalisch gefühlvoller gestalten können als Bojana Blohmann und ihr Chor "Die Einfühlsamen"? Ihre wundervoll präsentierten Lieder wärmten die "Mariechen"-Herzen. Manja von Nida

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren