Zeil am Main
geschichte

Von der kleinen Hexe Sophie, der die Flucht vor ihren Peinigern gelingt

Eine Kinderaktion ist im "Zeiler Hexenturm" am "Tag des offenen Museums" geplant. Der "Hexenturm" ist das Dokumentationszentrum zur Hexenverfolgung in Zeil im 17. Jahrhundert. Die Kinderaktion findet ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Lilly und Leo Dellert sowie Autor Rainer Baumgärtner laden zu der Kinderaktion in den "Zeiler Hexenturm" ein.  Foto: Monika Schraut
Lilly und Leo Dellert sowie Autor Rainer Baumgärtner laden zu der Kinderaktion in den "Zeiler Hexenturm" ein. Foto: Monika Schraut

Eine Kinderaktion ist im "Zeiler Hexenturm" am "Tag des offenen Museums" geplant. Der "Hexenturm" ist das Dokumentationszentrum zur Hexenverfolgung in Zeil im 17. Jahrhundert. Die Kinderaktion findet am Sonntag, 19. Mai, statt.

So freundlich wie auf dem Bild wurde vor 400 Jahren sicher nicht in den "Zeiler Hexenturm" eingeladen. Das Dokumentationszentrum "Zeiler Hexenturm" ist ein Originalschauplatz der Hexenprozesse in der frühen Neuzeit. In Zeil wurden über 430 unschuldige Menschen ermordet. Diese düstere Zeit ist längst vorbei, aber es ist eine immerwährende Aufgabe, aus der Geschichte zu lernen.

Zwei Führungen

Geschichte kindgerecht vermitteln möchte die Aktion am "Tag des offenen Museums" am Sonntag, 19. Mai. Um 11.30 Uhr und um 14.30 Uhr findet im Hexenturm eine Führung für Grundschulkinder mit Monika Schraut statt. Anschließend präsentiert Autor Rainer Baumgärtner seine Geschichte von der kleinen Hexe Sophie, der eine glückliche Flucht gelang. Lilly und Leo Dellert lesen diese Geschichte zusammen mit dem Autor in einem Zeiler Kellergewölbe neben dem Hexenturm vor.

Die Eltern können derweil kostenfrei das Dokumentationszentrum besichtigen. Anmeldung ist aber dennoch über die Volkshochschule Zeil erforderlich, Telefon 09524/850686. ms

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren