Frensdorf
Bauernmuseum

Vom Zauber alter Türen und Fenster

Am 25. März startet das Bauernmuseum wieder in die neue Saison. Auch im Jahr 2018 hat es wieder einige Sonderausstellungen zu bieten. "Zwischen Tür und Ange...
Artikel drucken Artikel einbetten
Alte Türen und Beschläge erzählen von großer Handwerkskunst. Foto: PR
Alte Türen und Beschläge erzählen von großer Handwerkskunst. Foto: PR
Am 25. März startet das Bauernmuseum wieder in die neue Saison. Auch im Jahr 2018 hat es wieder einige Sonderausstellungen zu bieten.
"Zwischen Tür und Angel" ist die Ausstellung betitelt, die sich Fenstern, Türen und Beschläge aus vier Jahrhunderten widmet. Imposante Haustüren, kunstvolle Türschlösser und eine Vielfalt an Fenstern entführen den Besucher in die große Zeit des Handwerks. Spannend ist auch die Bedeutung, die sich hinter den Dingen verbirgt: Vor allem die Tür erscheint in vielen Redewendungen, in der Bibel, in Märchen und in unserer Rechtsgeschichte.
"Oberfranken beTRACHTet" heißt eine geplante Ausstellung mit Fotografien von Walther Appelt. Oberfranken besitzt eine große Vielfalt an Trachten. Sie sind bis heute ein wichtiger Teil unserer Kultur. Die brillanten Fotografien von Walther Appelt beweisen, wie bis heute die Menschen in Oberfranken regionale Traditionen bewahren und Trachten tragen, die in die moderne Zeit passen.
Unter dem Motto "Hirschzunge und Kapuzinererbse" dreht sich alles um das Gartenjahr 2018 im Bauernmuseum. Ab Mai zeigt der Museumsgarten zahlreiche historische Sorten der Kulturpflanzen. Die diesjährigen Gartenthemen sind Salate, Hülsenfrüchte, traditionelle Feldfrüchte und die Vorläufer des Spinats wie Melde und Guter Heinrich. red
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren