Ludwigschorgast

Vom Warten und neuen Wegen

Der Gesangverein Liederhort Ludwigschorgast setzte einen musikalischen Glanzpunkt zum ersten Advent.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Gesangverein Ludwigschorgast mit Miriam Zimmermann an der Geige Fotos: Michael Kraus
Der Gesangverein Ludwigschorgast mit Miriam Zimmermann an der Geige Fotos: Michael Kraus
+2 Bilder

Voll besetzt war die alte Pfarrkirche St. Bartholomäus in Ludwigschorgast beim Adventskonzert des Gesangvereins "Liederhort" Ludwigschorgast. In heimeliger At-mosphäre begeisterte der Chor die Zuhörer mit Liedern und nachdenklichen Textbeiträgen.

Unter dem Motto "..... und neue Wege tun sich auf", wurde dem Publikum ein abwechs-lungsreiches Programm geboten. Bei einigen Liedern wurde auch zum Mitsingen eingeladen. Gleich zur Eröffnung sangen alle das Lied, "Wir sagen euch an, den lieben Advent" gemeinsam.

Eindrucksvoll und mit kräftigen Stimmen brillierte der Chor mit "Messe bréve no 7 in C" von Charles Gounod, und auch bei den Liedern, "Ich freue mich in dir" von Johann Sebastian Bach und "A Liachterschein liegt über'm Land" überzeugten die Sängerinnen und Sänger. Strahlend schön dargeboten wurde "Marienadvent" von Max Eham, "Halleluja, es ist Advent..."

Mit ihrer klaren Sopran-Stimme beeindruckte Miriam Zimmermann im Wechselgesang mit dem Chor beim Lied, "Ave Maria, so grüßt der Engel" die Zuhörer. Gut harmonierte die Gei-ge, gespielt von Miriam Zimmermann, mit dem Chor beim Lied "Über's Gebirg Maria geht".

Chorleiter Alexander Thern, der nicht nur souverän den Chor dirigierte, sang auch die Solos bei "Es kommt ein Schiff geladen" und "Mozart - Das Musical" von Michael Kunze, mit viel Gefühl.

Nachdenklich waren die Textbeiträge von Marlene Groß, die Advent mit "Warten" verbindet, und fragte: "Auf was warten wir eigentlich genau?" Advent und Weihnachten sind ohne Maria gar nicht möglich. Viel Ungewohntes und Neues hat sie erfahren und trotzdem auf Gott vertraut und ist auf neuen Wegen in die für sie bestimmte Zukunft gegangen. Maria musikalisch gefolgt ist der Chor, zusammen mit dem Publikum, mit dem Lied "Vertraut den neuen Wegen".

Den grandiosen Schlusspunkt eines gelungenen Konzerts setzte Marius Herzog mit seiner kräftigen Tenor-Stimme beim Solo, "Die Könige" von Peter Cornelius.

Roland Daig begleitete den Chor und die Solisten mit der Orgel. Mit einem großen Applaus wurden die Sägerinnen und Sänger verabschiedet.

Nach der gelungenen Veranstaltung, zu deren Besucher auch Bürgermeisterin Doris Leithner-Bisani und Pfarrer Michal Osak gehörten, wurden den Gästen Glühwein und Lebkuchen offeriert.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren