Creidlitz
spende

Vom Vereinsvermögen der Sänger werden Musikinstrumente angeschafft

Die Auflösung der Sängervereinigung Creidlitz war traurig. Mit dem Vereinsvermögen von 720 Euro, das jetzt dem städtischen Kindergarten in Creidlitz gespendet wurde, kann aber Gutes bewirkt werden. Di...
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Vereinsvermögen der aufgelösten Sängervereinigung Creidlitz wurde dem Kindergarten gespendet. Von links: Reiner Dressel, Ehrenmitglied Elke Tretter, Ehrenvorsitzender Roland Dressel, Kindergartenleiterin Andrea Matthes, Vorsitzende Susanne Schmidt, Ehrenmitglied Karl Tretter, Marianne Elsner und Hans-Joachim Köhler. Foto: Desombre
Das Vereinsvermögen der aufgelösten Sängervereinigung Creidlitz wurde dem Kindergarten gespendet. Von links: Reiner Dressel, Ehrenmitglied Elke Tretter, Ehrenvorsitzender Roland Dressel, Kindergartenleiterin Andrea Matthes, Vorsitzende Susanne Schmidt, Ehrenmitglied Karl Tretter, Marianne Elsner und Hans-Joachim Köhler. Foto: Desombre

Die Auflösung der Sängervereinigung Creidlitz war traurig. Mit dem Vereinsvermögen von 720 Euro, das jetzt dem städtischen Kindergarten in Creidlitz gespendet wurde, kann aber Gutes bewirkt werden.

Die Gesangsvereine "Liederkranz", "Eintracht" und "Harmonie" in Creidlitz schlossen sich am 23. August 1933 zusammen und gründeten die Sängervereinigung Creidlitz. In der Satzung war festgelegt worden, dass bei Auflösung des Vereins das Vermögen für den Kindergarten im Stadtteil Creidlitz zu verwenden ist.

2004 konnte die Sängervereinigung noch ihr 100-jähriges Bestehen feiern. Im Laufe der Jahre sind die Sängerinnen und Sänger jedoch in ein gewisses Alter gekommen und junge Stimmen hätten nicht gewonnen werden können, berichtete Vorsitzende Susanne Schmidt. Teilweise hatte der Verein in seiner Glanzzeit 70 aktive und passive Mitglieder. Im Durchschnitt seien bei den Singstunden immer rund 25 Sänger anwesend gewesen. Aber der Schritt musste einfach getan werden, merkte Roland Dressel an.

Die Tagesordnung der außerordentlichen Mitgliederversammlung im Dezember 2016 hatte nur einen Tagesordnungspunkt, nämlich die Auflösung des Vereins. Da seit einem Jahr die Vereinigung nicht mehr singfähig war und sich trotz Werbung keine neuen Sängerinnen und Sänger gefunden haben, war dieser Schritt notwendig gewesen, erklärte jetzt Ehrenvorsitzender Roland Dressel. Er habe keine weitere Möglichkeit gesehen, den Verein weiterhin zu erhalten und nach den Richtlinien der Gemeinnützigkeit ordentlich weiter zu führen.

Von den 720 Euro möchte sie für den Kindergarten Musikinstrumente anschaffen und auch den Garten etwas umgestalten, sagte die Leiterin Andrea Matthes. Bei der Scheckübergabe erinnerte die Vorsitzende Susanne Schmidt an die Chorleiter der letzten Jahre: Monika Kursch, Martin Potyra, Karl-Martin Schulz, Arthur Glogau, den Lehrer Hofmann und Hans Höfer. des

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren