Haßfurt

Vom Mut der Königin von Susa

Der Chor "Junge Stimmen" bringt eine biblische Geschichte auf die Bühne der Stadthalle in Haßfurt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Farbenprächtig sind die Musical-Aufführungen der Schüler. Unser Bild zeigt eine Szene aus früheren Vorstellungen in Haßfurt.  Foto: Archiv
Farbenprächtig sind die Musical-Aufführungen der Schüler. Unser Bild zeigt eine Szene aus früheren Vorstellungen in Haßfurt. Foto: Archiv

Biblische Geschichten reizen immer wieder die Fantasie von Komponisten und Stückeschreibern. Die Geschichte von Esther, der Königin von Susa, wurde als Kindermusical von Andreas Mücksch und Barbara Schatz geschrieben. Mit diesem Musical stehen am Sonntag, 31. März, um 17 Uhr begeisterte junge Schauspieler und Sänger in der Stadthalle auf der Bühne.

Es war einmal vor 2500 Jahren

Der Musicalchor "Junge Stimmen" und gleichzeitig Unterstufenchor des Regiomontanus-Gymnasiums singt und spielt unter der Leitung von Matthias Göttemann (Kantor im evangelischen Dekanat Rügheim). Das Musical erzählt mit modernen Kompositionen und gefühlvollen Balladen die spannende Geschichte der Esther. Sie spielt vor rund 2500 Jahren.

Das babylonische Weltreich ist geschlagen und der Perserkönig Xerxes residiert nun auf der Festung Susa. Esther ist Jüdin und wird von ihrem Pflegevater getrennt, um im Harem am Hof des Königs Xerxes zu leben. Ihre Schönheit und ihre Klugheit sind außergewöhnlich. Esther wird Königin am Hof von Susa. Intrigen, Hoffnungen, Freundschaften prägen die spannende Handlung.

Wie weit geht ein Mensch, um seine Ziele zu erreichen? Wie ist das, wenn man einen Menschen hasst? Woher kommt der Mut, für das Gute zu kämpfen? Esther riskiert das eigene Leben zur Rettung ihres Volkes. Bis heute feiern die Juden zur Erinnerung an diese Geschichte das Purimfest. Die Aufführungen sind technisch aufwendig ausgestattet: von Kostümen und Requisiten bis hin zu Headsets, Sound- und Lichtanlage. Professionelle Musiker begleiten die jungen Schauspieler und Sänger mit Klavier, Kontrabass, Schlagzeug Glockenspiel, Metallophon, Xylophon und zwei Flöten.

Die Karten gibt es unter den Telefonnummern 09521/1714 und 09523/6101. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren