Bamberg
Politik

Vom Küken zur festen Kabinettsgröße

Melanie Huml aus Bamberg ist Bayerns jüngste Ministerin mit vier Kabinettsberufungen. Die 42-Jährige wurde am Mittwoch von Ministerpräsident Markus Söder er...
Artikel drucken Artikel einbetten
Melanie Huml bei Ihrer Vereidigung. Foto: Rolf Poss/Bildarchiv Bayerischer Landtag
Melanie Huml bei Ihrer Vereidigung. Foto: Rolf Poss/Bildarchiv Bayerischer Landtag
Melanie Huml aus Bamberg ist Bayerns jüngste Ministerin mit vier Kabinettsberufungen. Die 42-Jährige wurde am Mittwoch von Ministerpräsident Markus Söder erneut als Gesundheits- und Pflegeministerin berufen und ist damit eine von nur drei Staatsministern, die im Amt bleiben dürfen.
Vor 15 Jahren, im Jahr 2003, wurde sie, damals noch als Melanie Beck, mit 28 Jahren überraschend als jüngste Abgeordnete in den Bayerischen Landtag gewählt. "In meiner Fraktion bin ich 2003 sehr herzlich aufgenommen worden. Viele meiner Kollegen fanden es gut, dass sich junge Menschen politisch engagieren und haben meine Ideen gerne aufgegriffen", erzählte sie.
2007 wurde sie mit gerade einmal 32 Jahren vom damaligen Ministerpräsidenten Günther Beckstein ins Kabinett berufen. Inzwischen ist sie stellvertretende Parteivorsitzenden der CSU.


Sammlerin von Superlativen

Jüngste Abgeordnete im Bayerischen Landtag, jüngstes Mitglied der Staatsregierung, erste Staatsministerin, die Mutter wird... Nun hat ihr Bayerns neuer Ministerpräsident Markus Söder einen weiteren Superlativ beschert: jüngste Ministerin mit vier Kabinettsberufungen. Denn inzwischen gehört Huml mit fast elf Jahren Zugehörigkeit zu den Dienstältesten in der Bayerischen Staatsregierung, nur Innenminister Joachim Herrmann ist länger dabei. red
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren