Laden...
Kronach

Voller Einsatz für die Sache

Die Lebenshilfe Kronach würdigte das Engagement seiner Mitarbeiter.
Artikel drucken Artikel einbetten

"Ohne solch wertvollen und tollen Mitarbeiter hier in der Lebenshilfe wären wir oft aufgeschmissen", bekundete die Vorsitzende des Vereins "Lebenshilfe Kronach" Ulrike von Prince. Sie dankte gemeinsam mit Geschäftsführer Wolfgang Schmidt-Palm sowie der Betriebsratsvorsitzenden Marie-Luise Loewel im Gasthaus "Zur Mühle" in Hummendorf allen Beschäftigten für ihren großen Einsatz und ihr vorbildliches Engagement bei der täglichen Arbeit. Gleichzeitig würdigten sie die sehr gute und von Vertrauen geprägte Zusammenarbeit von Personal, Geschäftsführung und Verein.

Unterstützung für Eltern

"Bei Eltern liegen Ängste und Freuden eng beieinander - vor allem, wenn ihr Kind besondere Bedürfnisse hat und stetiger Hilfe und Aufmerksamkeit bedarf", zeigte sich die Vorsitzende in ihrer Ansprache sicher. Eltern werde im Laufe der Jahre viel abverlangt. Umso wichtiger sei es, diesen ihre tief empfundene Dankbarkeit auszudrücken.

Schmidt-Palm würdigte den großen Einsatz der Mitarbeiter in sämtlichen Fachbereichen. Bedingt durch Schichtdienst, Arbeit an Wochenenden und Feiertagen müssten die Beschäftigten in den Wohnheimen Teile ihres Privatlebens mit ihrem Dienstplan abstimmen, was nicht einfach sei und auch von deren Familien viel Verständnis erfordere. "Im Dienst hat die verantwortliche Fachkraft oft schnelle und wichtige Entscheidungen für den Menschen mit Behinderungen zu treffen", stellte er heraus. Dies treffe auch auf das Personal im "ambulant unterstützten Wohnen" zu - pädagogische Fachkräfte, die erwachsene Menschen mit einer geistigen Behinderung in deren eigenen Wohnungen bei ihrem Leben unterstützen.

Die im Fachbereiche "Offene Hilfen" Beschäftigen übernehmen Einzel- und Gruppenbetreuung für Menschen mit Behinderungen, chronischen Erkrankungen und Sinnesbeeinträchtigungen im Rahmen von Freizeit-, Bildungs- und Begegnungsmaßnahmen, Freizeitassistenz und Angeboten zur Familienentlastung. Susanne Gerstner von der Beratungsstelle sei eine wichtige Anlaufstelle bei den unterschiedlichsten Fragestellungen.

Förderung für junge Menschen

Die Förderung der Kinder durch die Frühförderstelle umfasst Beratung, Diagnostik, heilpädagogische Einzel- und Gruppenförderung sowie medizinisch-therapeutische Leistungen. Die tägliche Förderung und Betreuung der Kinder und Jugendlichen stelle für das Personal der Fachbereiche Petra-Döring-Schule, Heilpädagogischer Kiga, Heilpädagogische Tagesstätte und medizinisch-therapeutischer Fachdienst eine große Herausforderung dar.

Der Zweite Vorsitzende Christian Behner hat sich bei jüngsten Jahreshauptversammlung nach 14 Jahren nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung gestellt. Sein Engagement wurde mit tosendem Applaus gewürdigt. Vorgestellt wurden auch die neue Zweite Vorsitzende Nicole Büsch sowie der neugewählte Beisitzer Georg Kreul.

Beschäftigte, die teilweise länger als 25 Jahre im Dienst der Lebenshilfe standen, wurden in den Ruhestand verabschiedet.

Verwandte Artikel