Coburg

Volle Fahrt in die Zukunft

Volvo Group Trucks und das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) gehen gemeinsam gegen den Fachkräftemangel bei Berufskraftfahrern vor. Trainiert wurde auf dem Übungsgelände des Bundesgrenzschutzes.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vor den Runden über das Übungsgelände gibt es von den Trainern eine Einweisung in die jeweiligen Fahrzeuge.  Foto: VT
Vor den Runden über das Übungsgelände gibt es von den Trainern eine Einweisung in die jeweiligen Fahrzeuge. Foto: VT
Quietschende Reifen, Gummiabrieb und ein Hauch von Diesel in der Luft. Über das Übungsgelände des Bundesgrenzschutzes rauschten drei Tage lang jede Menge PS über den Asphalt beim Fahrsicherheits- und Eco-Training für Lkw. Konzentriert steuerten in den Führerhäusern der Brummis vier Fahrer ihre Runden durch die verschiedenen Parcours und vertieften dabei ihre Kenntnisse.
"Als Lkw-Hersteller wollen wir mit diesem Projekt dem Fachkräftemangel bei den Berufskraftfahrern in Deutschland aktiv entgegenwirken und so auch unsere Kunden bei der gezielten Qualifizierung von Fahrern und Fahrerinnen unterstützen", sagt Manfred Nelles, Sprecher von Volvo Trucks Deutschland. Bei dem gemeinsamen Projekt von Volvo Group Trucks Deutschland, dem bbw und dem Landesverband Bayerischer Transport- und Logistikunternehmen (LBT) durchlaufen die Teilnehmer die Teilqualifizierung mit dem Zielberuf Berufskraftfahrer. Im Fokus des Projektes in Bayern stünden aktuell Auszubildende aus dem Ausland, die vor allem mit der Sprachbarriere bei der doch sehr technischen Ausbildung zu kämpfen hätten, so Nelles weiter.
"Unsere Initiative engagiert sich für Menschen, die sich über ein Arbeitsverhältnis in unsere Gesellschaft integrieren und einbringen wollen. Mit diesem Pilotprojekt möchten wir ihnen zusätzliche Fertigkeiten an die Hand geben, um gut gerüstet ins Berufsleben zu starten", erläutert Kristina Jorde, Privat- und Firmenkundenberaterin beim bbw in Coburg. "Für die sehr gute Zusammenarbeit mit Volvo Group Trucks möchte ich mich darüber hinaus herzlich bedanken." Das bbw hat, neben vielen weiteren Aspekten, den Auswahlprozess der Kandidaten begleitet, die Abstimmung mit Kostenträgern und der Ausländerbehörde koordiniert, fachspezifischen Deutschunterricht organisiert und die Teilnehmer zu den Fahrschulprüfungen angemeldet.
Bei den aktuell vier Fahrern handelt es sich keineswegs um Fahranfänger. Ihren Lkw-Führerschein erwarben die Fahrer beim bbw. Die bei der Zusatz-Fortbildung in Coburg erworbenen Kenntnisse sind Zusatzqualifikationen, welche den Berufseinstieg und langfristig auch die Integration erleichtern werden, heißt es in einer Pressemitteilung. Für die Weiterbildung stellt die Volvo Group Trucks besondere Fahrzeuge unterschiedlicher Gewichtsklassen und Modellreihen bereit. (Volvo FH 540 für den Fernverkehr, Volvo FM 450 8x4 Betonmischer, Renault D16 Pritsche mit Plane für den Verteilerverkehr). Lkw, die den angehenden Berufskraftfahrern in ihrer Ausbildung so nicht zur Verfügung stehen. Unterrichtet wurden die Teilnehmer durch Experten der Volvo Group Trucks sowie drei zusätzliche Fahrtrainer. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren