Welitsch

Volkstrauertag 28 Jahre nach Grenzöffnung

Am 19. November 1989 öffnete sich das Tor an der innerdeutschen Grenze. Noch heute sind Spuren von damals zu sehen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Bild zeigt die Straßenverbindung Welitsch-Heinersdorf an der ehemaligen innerdeutschen Grenze mit dem erhaltenen Mauerstück mit Ausguck und dem aufgestellten Gedenkstein (links). Foto: Wolfgang Leicht
Das Bild zeigt die Straßenverbindung Welitsch-Heinersdorf an der ehemaligen innerdeutschen Grenze mit dem erhaltenen Mauerstück mit Ausguck und dem aufgestellten Gedenkstein (links). Foto: Wolfgang Leicht
Der diesjährige Volkstrauertag am 19. November fällt genau auf den Tag vor 28 Jahren, als sich um 15.08 Uhr  das Grenztor öffnete und viele Bürgerinnen und Bürger mit den Aktiven des Musikvereins Pressig und  großer emotionaler Freude die innerdeutsche Grenze überschritten und von den Heinersdorfern und deren Musikanten  herzlich empfangen wurden.


Bewegende Szenen

Der Besucherstrom, nunmehr in beide Richtungen, fand kein Halten mehr. Es gab bewegende Szenen bei den dann  spontan organisierten Feiern zur Grenzöffnung. red
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren