Altenkunstadt

"Vol.beatclub" im "Muk"

Die Kronacher Cover-Band lässt es am Samstag, 14. Dezember, in der Altenkunstadter Kleinkunstkneipe "Nepomuk" krachen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Er singt am 14. Dezember in Altenkunstadt die Hits der dänischen Hardrockgiganten "Volbeat": Sänger Matthias Nickol vom Kronacher "Vol.beatclub". Foto: Stephan Stöckel
Er singt am 14. Dezember in Altenkunstadt die Hits der dänischen Hardrockgiganten "Volbeat": Sänger Matthias Nickol vom Kronacher "Vol.beatclub". Foto: Stephan Stöckel

In der Altenkunstadter Kleinkunstkneipe "Nepomuk" ist es guter Brauch, Konzerte mit Bezügen zum Landkreis Kronach auf die Beine zu stellen. Am Samstag, 14. Dezember, wird dort um 21 Uhr eine neues Kapitel aufgeschlagen: Die in Altenkunstadt seit Jahren beliebte Kronacher Band "Vol.beatclub", die den dänischen Hardrockgiganten "Volbeat" ihren Tribut zollt, gibt sich wieder einmal die Ehre.

Als Vorband agiert die Thüringer Band "Roadkill BBQ", die den größten Triumph ihrer noch jungen Karriere im Landkreis Kronach feierte. Am 25. Mai dieses Jahres gaben die Jungs beim großen Open Air "Die Festung rockt" den Startschuss zu einem rund zwölfstündigen Festival-Marathon mit insgesamt zehn Bands. Sänger Michael Jary brüllte mit tief grollender Stimme "Heavy Metal" ins Mikrofon. Harte, laute Sounds gaben zur Freude der Besucher rund zwölf Stunden lang den Ton an.

Die Festung gerockt

Am 3. November vergangenen Jahres hatte das 2017 gegründete Quartett aus der Schieferstadt Lehesten beim Vorentscheid zum Open Air "Die Festung rockt" im Kronacher Jugend- und Kulturzentrum "Struwwelpeter" mit einer Vehemenz gerockt, dass sich die Balken bogen. Der Mühe Lohn: Als Drittplatzierte des Contests durften Micha (Gitarre und Gesang), Radi (Gitarre), Pat (Bass und Gesang) und Benni (Schlagzeug) dann am 25. Mai die Kronacher Festung rocken.

Top-Band des Rockabends in der Altenkunstadter Kleinkunstkneipe ist aber die Kronacher Kapelle "Vol.beatclub", die Fans und Kritiker zu den besten Volbeat-Coverbands zählen. Marco Beiergrößlein (Schlagzeug), Martin Hiksch (Bass), Emerich Sugar, Markus Berneck (beide Gitarre) und Matthias Nickol (Gesang) erweisen den dänischen Hardrockgiganten "Volbeat" die Ehre, die im Jahr 2007 vor überschaubarem Publikum auf dem heiligen Rasen des VfB Neuensee abgerockt hatten.

Was ist aus der dänischen Hard-Rock-Truppe geworden? Ein kometenhafter Aufstieg in den Rockolymp folgte. Die Dänen-Rocker zählen heute zu den weltweit erfolgreichsten Rockbands, die bei Radiosendern wie "Bayern 3" inzwischen im Dauerbetrieb laufen. Bei der Motorradsternfahrt im Frühjahr 2018 nach Kulmbach und bei der Kronacher Musiknacht im Herbst desselben Jahres war das Original zwar nicht anwesend, aber dafür überzeugten die Cover-Rocker vom Frankenwald mit erstklassigen Interpretationen von Songs wie "Fallen" oder "Sad Man's Tongue", die auch im "Nepomuk" zu hören sein werden.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren