Bamberg

Vokale Meisterwerke

Die Uni Bamberg lädt zu geistlicher Musik aus dem Barock in die Aula ein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Kammerchor der Universität Bamberg gestaltet ein geistliches Konzert mit barocken Vokalwerken. Foto: rudolf Hein/Uni Bamberg
Der Kammerchor der Universität Bamberg gestaltet ein geistliches Konzert mit barocken Vokalwerken. Foto: rudolf Hein/Uni Bamberg

Unter dem Titel "Miserere mei, Deus" erklingen in einem geistlichen Konzert am Donnerstag, 20. Juni, drei herausragende Vokalwerke der barocken Literatur. Der Kammerchor der Universität Bamberg führt neben Gregorio Allegris berühmter Vertonung des "Miserere" auch Domenico Scarlattis zehnstimmiges "Stabat Mater" auf. Das Konzert beginnt um 18 Uhr in der Aula der Universität Bamberg in der Dominikanerstraße 2a.

Scarlattis Komposition nimmt nicht nur wegen der außergewöhnlichen Besetzung, für die sich in der Musikgeschichte kaum eine Parallele finden lässt, eine besondere Stellung ein: "Die einzigartige räumliche Anlage, der zupackende, dramatische Schwung und die lyrische Anmut stellen das zehnstimmige Werk in den Kreis der ganz großen architektonischen Musikschöpfungen des 18. Jahrhunderts", so Dirigent Wilhelm Schmidts.

Zudem sind die Solistinnen Eva-Maria Helbig, Sopran, und Johanna Sander, Alt, zusammen mit einem Instrumentalensemble in Johann Sebastian Bachs Kantate "Tilge, Höchster, meine Sünden" zu hören. Dabei handelt es sich um eine erstaunliche Umarbeitung des 1736 entstandenen "Stabat Mater" von Giovanni Battista Pergolesi, das bis heute zu den bekanntesten und meist aufgeführten Kirchenmusikstücken gehört.

Karten sind am Lehrstuhl für Musikpädagogik und Musikdidaktik und an der Abendkasse erhältlich. Weitere Informationen gibt es unter www.uni-bamberg.de/konzerte. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren