Erlangen

Vögel richtig füttern

Der Landesbund für Vogelschutz informiert Anfang Januar im Botanischen Garten in Erlangen über heimische Wintervögel.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vögel an der Vogelfutterstelle  Foto: Walter Welß
Vögel an der Vogelfutterstelle Foto: Walter Welß

Der Landesbund für Vogelschutz (LBV) hat im Botanischen Garten der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg eine Musterfutterstelle für Wildvögel aufgebaut. Wie schon in den vergangenen Jahren haben Besucher hier die Gelegenheit, die unterschiedlichen Futtersysteme direkt zu beobachten.

Dieses Jahr nutzen besonders viele Meisen das reichliche Nahrungsangebot. Hierbei ist die Vielfalt der Arten faszinierend. Neben Kohl-, Blau- und Sumpfmeisen lassen sich auch gut kleinere Schwärme von Schwanzmeisen beobachten. Mit ihrem dekorativen schwarz-weißen Gefieder sind diese bei den Besuchern sehr beliebt. Ihren Namen verdanken sie dem langen Schwanz, der ihnen ein präzises Ausbalancieren beim Hangeln auf den äußeren Enden feiner Zweige ermöglicht. Die Sperlingsvögel fühlen sich im Botanischen Garten besonders wohl, da sie hier neben der Musterfutterstelle auch ein reichliches Angebot an Samenständen vorfinden, die über die Wintermonate stehen bleiben dürfen.

Vögel identifizieren

Mit Hilfe der Informationstafel des LBV können an der Vogelfutterstelle, die vom Freundeskreis Botanischer Garten großzügig unterhalten wird, auch zahlreiche andere gefiederte Besucher identifiziert werden. Faltblätter informieren über das Thema "Vögel füttern - aber richtig". Dabei ist besonders die Hygiene am Futterhaus wichtig: Alle Futterspender der Musterfutterstelle sind so konstruiert, dass Verunreinigungen durch Vogelkot kaum vorkommen können. So wird vermieden, dass sich die Vögel gegenseitig mit Krankheiten anstecken.

Am ersten Samstag im Jahr 2019, am 5. Januar, bietet der LBV um 14 Uhr unter der Leitung von Christoph Daniel eine Führung im Botanischen Garten an. Dabei stehen die Winterfütterung und ihre gefiederten Gäste im Mittelpunkt. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Treffpunkt für Führungen ist immer der Gewächshauseingang im Botanischen Garten. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren