Laden...
Dormitz

Vier Monate Sperrung

Die Staatsstraße am nördlichen Ortseingang von Dormitz wird wegen eines Brückenneubaus von Juni bis September gesperrt. Die Umleitung erfolgt über Kleinsendelbach.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die vorbereitenden Arbeiten in Dormitz laufen bereits, die Straße ist derzeit halbseitig gesperrt.  Foto: FT
Die vorbereitenden Arbeiten in Dormitz laufen bereits, die Straße ist derzeit halbseitig gesperrt. Foto: FT

Das Staatliche Bauamt Bamberg beginnt ab Dienstag, 2. Juni, mit den Bauarbeiten zur Erneuerung der Brandbachbrücke in Dormitz im Zuge der Staatsstraße 2240. Die Baustelle befindet sich am nördlichen Ortsrand von Dormitz und erstreckt sich von der Einmündung der Erleinhofer Straße bis zur Einmündung in das Gewerbegebiet Bierleinswiesen.

Laut Straßenbauamt lasse sich die Maßnahme nur unter Vollsperrung der Hauptstraße umsetzen. Für diese Zeit wird der Durchgangsverkehr über Kleinsendelbach, Steinbach und Brand (Staatsstraße 2240 und Kreisstraße ERH 33) umgeleitet. Die Umleitungsstrecke wird ausgeschildert.

Von Süden und Westen (Erlangen) kommend ist die Ortsdurchfahrt bis zur Einmündung der Rosenbacher Straße für den Verkehr frei. Aus nördlicher Richtung (Neunkirchen am Brand) ist das Gewerbegebiet Bierleinswiesen (Edeka-Markt) erreichbar. Für Fußgänger wird während der Maßnahme eine provisorische Wegverbindung über den Brandbach errichtet. Die Vollsperrung wird voraussichtlich bis 30. September dauern.

Bauwerk aus dem Jahr 1924

Das Bestandsbauwerk aus dem Jahr 1924 weist laut Straßenbauamt aufgrund des Alters und der hohen Verkehrsbelastung entsprechende Schäden und Abnutzungserscheinungen auf, die eine Erneuerung der Brücke erfordern. Mit der neuen Bauwerksgeometrie wird auch der Lückenschluss im Radwegenetz vollzogen. Die Kosten für den Ersatzneubau belaufen sich auf rund 750 000 Euro. red