Coburg
Laufsport

Vier Klassensiege für 48er beim Kaiserdomlauf

Mit über 600 Teilnehmern hat der 9. Bamberger Kaiserdomlauf großen Anklang gefunden. Auch viele Läufer aus dem Leichtathletik-Kreis Oberfranken West waren b...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Coburger Marcus Beland (1. M40), Christine Schrenker (1. W50) und Dieter Schöpf (v. l.) , der erstmals nach einer Wirbelsäulenverletzung wieder lief  Foto: privat
Die Coburger Marcus Beland (1. M40), Christine Schrenker (1. W50) und Dieter Schöpf (v. l.) , der erstmals nach einer Wirbelsäulenverletzung wieder lief Foto: privat
Mit über 600 Teilnehmern hat der 9. Bamberger Kaiserdomlauf großen Anklang gefunden. Auch viele Läufer aus dem Leichtathletik-Kreis Oberfranken West waren bei der Veranstaltung im Bamberger Stadtteil Gaustadt vertreten. Mit fünf Klassensiegen und neun weiteren Podestplätzen stand eine respektable Ausbeute zu Buche.
Der Hauptlauf über zehn Kilometer und vier flachen Runden durch Gaustadt stand ganz im Zeichen von Kebeya Brenda und Felix Hentschel (beide LG Bamberg). Beide beherrschten ihre Konkurrenten klar. Allen voran Brenda, die mit einer Zeit von 34:48 Minuten einen satten Vorsprung von 6:30 Minuten auf die Zweite hatte. Hentschel ließ sich auch nicht vom Profi-Triathleten Andreas Dreitz vom SV Bayreuth beeindrucken.
Der Bamberger siegte in 32:07 Minuten und war damit 46 Sekunden schneller als Dreitz. Schnellster heimischer Läufer war Christian Gründel (TSV Staffelstein) als Gesamtachter und Zweiter der Altersklasse M20 in 35:06 Minuten im Feld der 345 Männer. Marcus Beland vom TV 48 Coburg ließ sich in 40:14 Minuten den Sieg in der M40 nicht nehmen. Bei den Frauen war Eva Lang vom TSV Staffelstein mit 44:48 Minuten schnellste Athletin aus dem heimischen Leichtathletik-Kreis - dies war Platz 5 der W20. Nur vier Sekunden langsamer als Lang war Sabrina Wiercinski vom TSV Sonnefeld, die Zweite der W35 wurde.


Coburger Seniorinnen ganz oben

Drei Seniorinnen des TV 48 Coburg erliefen sich Klassensiege: dies waren Christine Schrenker (W50), Christine Lieb (W55) und Sibylle Rudolph (W65). Beim Schülerlauf über 2500 Meter zeigte wieder einmal Noah Möller sein Talent. Als Sieger der M10 war er in 10:10 Minuten seinen Konkurrenten aller Klassen überlegen.
Den Sprung auf das Siegerpodest schafften außerdem noch folgende Läufer: MU20: 3. Platz Michael Köhnlein; M60: 2. Dieter Wolf (TV Burgkunstadt); M75: 2. Berthold Wolf (TS Lichtenfels); W55: 3. Ranja Krone; W65: 2. Christel Lendner (beide Run-and-Bike-Team Coburg); W60: 2. Christa Stöcker (TSV Staffelstein). Im Lauf über 5000 Meter wurde Anna Pfeiffer vom TSV Staffelstein Gesamtdritte der weiblichen Teilnehmer. uz
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren