Katschenreuth
katschenreuth.inFranken.de  Oskar Eichner feierte Geburtstag.

Viele Glückwünsche zum 95.

Eigentlich haben seine Eltern im Standesamt vor 95 Jahren den Vornamen Konrad eintragen lassen, doch im Stadtteil Katschenreuth kennt ihn jeder nur als Oskar. Am Samstag konnte Oskar Eichner seinen 95...
Artikel drucken Artikel einbetten
Jubilar Oskar Eichner (mit Rollator) mit seiner Ehefrau Betty (rechts daneben), seinen Kindern Gerda, Hermann und Heidrun sowie weiteren Geburtstagsgästen Foto: Werner Reißaus
Jubilar Oskar Eichner (mit Rollator) mit seiner Ehefrau Betty (rechts daneben), seinen Kindern Gerda, Hermann und Heidrun sowie weiteren Geburtstagsgästen Foto: Werner Reißaus

Eigentlich haben seine Eltern im Standesamt vor 95 Jahren den Vornamen Konrad eintragen lassen, doch im Stadtteil Katschenreuth kennt ihn jeder nur als Oskar. Am Samstag konnte Oskar Eichner seinen 95. Geburtstag feiern.

Körperlich ist er nicht mehr so fit wie noch vor wenigen Jahren, doch geistig ist der Jubilar immer noch auf der Höhe. Was ihm an seinem Ehrentag besonders wichtig war: "Ich bin dankbar, dass ich mit meiner Betty seit nunmehr 71 Jahren verheiratet bin und dass sie mir jetzt im Alter eine große Hilfe ist. Sie versorgt mich gut."

Und wichtig ist Eichner auch seine Großfamilie mit Sohn Hermann und den beiden Töchtern Gerda und Heidrun sowie deren sechs Kindern und neun Enkeln. Der Jubilar ist in Katschenreuth geboren und in der elterlichen Landwirtschaft aufgewachsen. Schon in jungen Jahren hat er sich in Katschenreuth gemeinsam mit seiner Ehefrau Betty einen eigenen Betrieb aufgebaut, der heute von seiner Enkeltochter Andrea und deren Ehemann weitergeführt wird. Oskar Eichner heute noch voller Stolz: "Die Bauarbeiten haben wir damals alle selber gemacht."

Mit gerade mal 18 Jahren wurde Oskar Eichner zum Kriegsdienst eingezogen, nach einer über zweijährigen Gefangenschaft kehrte er heim. Es war eine schwere Zeit für ihn: "Meine Mutter hat mich damals wieder aufgepäppelt."

Heute ist er am Geschehen im Dorf und in der Stadt Kulmbach immer noch interessiert, liest seine Zeitung und versucht sich auch immer Mal im Lösen von Kreuzworträtseln.

Für die Stadt Kulmbach gratulierte Stadtrat Lothar Seyfferth, der Landkreis ließ durch stellvertretenden Landrat Dieter Schaar die Glückwünsche überbringen.

Auch die Feuerwehr Katschenreuth machte ihrem ältesten Ehrenmitglied ihre Aufwartung. Die Glückwünsche sprach Vorsitzender Erwin Lauterbach aus. Oskar Eichner war in der Wehr über viele Jahre ein verlässlicher Maschinist.

Beim Gesangverein Katschenreuth, der inzwischen aufgelöst wurde, war Oskar Eichner nicht nur Sänger, sondern übte auch für einen längeren Zeitraum das Amt des Vorsitzenden aus. Aufgrund seiner Verdienste war er auch zum Ehrenvorsitzenden der Sänger ernannt worden. Werner Reißaus

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren