Laden...
Wirsberg
wirsberg.inFranken.de  Der Gartenbauverein Wirsberg zeichnet treue Mitglieder aus.

Viel Wasser für die Bäume

Die vor einem Jahr neu gewählte Vorsitzende des Gartenbauvereins Wirsberg, Stefanie Schmidt, hat ihre Feuertaufe bestanden. Das zeigte ihr Jahresbericht bei der Hauptversammlung in der "Ockermühle", d...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrungen standen bei der Jahreshauptversammlung des Gartenbauvereins Wirsberg im Mittelpunkt. Im Bild (von links) Stefan Schmidt, Beate Opel, Reinhold Täffner, Karin Lauterbach, Bürgermeister Hermann Anselstetter, Ewald Nelkel, Vorsitzende Stefanie Schmidt und Karl Seiferth Foto: Werner Reißaus
Ehrungen standen bei der Jahreshauptversammlung des Gartenbauvereins Wirsberg im Mittelpunkt. Im Bild (von links) Stefan Schmidt, Beate Opel, Reinhold Täffner, Karin Lauterbach, Bürgermeister Hermann Anselstetter, Ewald Nelkel, Vorsitzende Stefanie Schmidt und Karl Seiferth Foto: Werner Reißaus

Die vor einem Jahr neu gewählte Vorsitzende des Gartenbauvereins Wirsberg, Stefanie Schmidt, hat ihre Feuertaufe bestanden. Das zeigte ihr Jahresbericht bei der Hauptversammlung in der "Ockermühle", der nicht nur eine Fülle von Aktionen und Veranstaltungen, sondern auch neue Wege aufzeigte.

Schmidt erinnerte an das Anlegen eines neuen Pflanzbeets am Friedhof. Sie dankte Gertraud Vollrath für deren Pflege der Pflanzinsel am Gedenkstein des Gartenbauvereins und Irene Potempka, die für die gepflanzten Bäumen auf der Streuobstwiese in Neufang Hinweistafeln aus Schiefer anfertigte.

Vier neue Mitglieder

Weiter berichtete die Vorsitzende, dass die Mitgliederzahl nach vier Neuaufnahmen auf 155 gestiegen ist. Sie erwähnte noch die Bewässerungsaktion auf der Streuobstwiese. Hier habe in der Trockenwetterperiode rund 1000 Liter Wasser für die Obstbäume angefahren. Gut besucht werde nach wie vor der monatliche Stammtisch.

Dagmar Vornhof berichtete von einer soliden Kassenlage. Otmar Weisheit und Thomas Steinlein bescheinigten ihr eine gewissenhafte Arbeit.

Geehrt wurde Karin Lauterbach für ihre 25-jährige Mitgliedschaft. Seit 40 Jahren gehören Ewald Nelkel, Hubert Scherer, Karl Seiferth und Reinhold Täffner dem Verein an.

Bürgermeister Hermann Anselstetter sprach von einem eindrucksvollen Jahresprogramm. Der Gartenbauverein sei eine tragende Säule im Leben der Marktgemeinde. Besonderen Dank richtete er an die langjährige Vorsitzende Susi Schlegel, die ihrer Nachfolgerin Stefanie Schmidt immer helfend zur Seite stehe.

Anselstetter empfahl, bei weiteren Pflanzungen auch die Kinder und Jugendlichen mit einzubinden. "Es gibt nichts Erfüllenderes als mit Kindern zu arbeiten."

Mit Landkreismodeln wurden die Gärten von Walter und Beate Opel, Sessenreuther Straße, sowie Stefan und Yvonne Schmidt, Fuchshölzla, ausgezeichnet. Den internen Preis des Gartenbauvereins bekam die Familie Bergmann für ihren Garten im Laubenweg. In diesem Jahr soll laut Stefanie Schmidt eine Ruhebank an der Streuobstwiese in Neufang aufgestellt werden. Im Ort habe der Gartenbauverein verschiedene Anpflanzungen im Auge, unter anderem beim Ärztehaus.

Vorgestellt wurde auch das Jahresprogramm, unter anderem mit einer Halbtagesfahrt zur Gärtnerei Scherzer in Feulersdorf und zur Bio-Gärtnerei am Patersberg. Werner Reißaus

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren