Küps
Weihnachtsaktion

Viel Lesestoff fand Abnehmer

"Juhu, wir konnten 165 Bücher verkaufen." Loretta Steinhäuser vom Verein "Ganzheitliche Gesundheit Lorenga" freute sich über den Erfolg ihrer Weihnachtsaktion "Bücher - Gesundheit für jedermann". Am v...
Artikel drucken Artikel einbetten
Sie möchte sich nie mehr ärgern. Neu-Küpserin Heidemarie Kämpfe freut sich über den Erwerb dieses Buches. Foto: Maria Löffler
Sie möchte sich nie mehr ärgern. Neu-Küpserin Heidemarie Kämpfe freut sich über den Erwerb dieses Buches. Foto: Maria Löffler

"Juhu, wir konnten 165 Bücher verkaufen." Loretta Steinhäuser vom Verein "Ganzheitliche Gesundheit Lorenga" freute sich über den Erfolg ihrer Weihnachtsaktion "Bücher - Gesundheit für jedermann". Am vergangenen Wochenende wurden etwa 500 gespendete Werke in Johannisthal zum Verkauf angeboten und der Erlös soll für eine Kindersitzgruppe am "Trimm-dich-Pfad der Seele" an der Feste Rosenberg verwendet werden.

Vor einem der Büchertische stand Anja Gerber aus Küps und blickte auf ein riesiges Angebot an unterschiedlichen Themen. "Ich suche eher nach spirituellen Büchern und hier vor mir liegt ein großer Schatz. Ich bin überwältigt." Ähnlich erging es dabei auch Karin Müller aus Bad Steben, einer bekennende Leseratte: "Es sind so viele Bücher. Man weiß gar nicht, wo man anfangen soll. Aber es ist schön, dass man so viel Zeit zum Schmökern hat und es sich dabei mit Kaffee und Kuchen gemütlich machen kann."

Heidemarie Kämpfe sitzt am Tisch und hält stolz ihren gerade erworbenen Fund in die Höhe. "Nie mehr ärgern" steht da in großen Lettern. "Ich musste mich im Leben schon oft genug ärgern. Jetzt soll endlich Schluss sein damit", meint die Neu-Küpserin optimistisch.

"Das ist ein großer Erfolg. Mit so viel Zuspruch hätten wir echt nicht gerechnet." Loretta Steinhäuser rechnet am Ende der zwei Tage und kommt auf ein stolzes Ergebnis bei fünf Euro pro verkauftem Buch. "Jetzt kann es endlich losgehen. Falls uns jemand mit handwerklichen Fähigkeiten bei der Errichtung der Kindersitzgruppe unterstützen möchte, wären wir sehr dankbar. Wir sind da eher beschränkt in unseren Fähigkeiten." ml

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren