Marktleugast

Viel erreicht, aber auch noch viel zu tun

Sehr gut besucht war der 6. Jahres- und Ehrenamtsempfang des Marktes Marktleugast, zu dem Erster Bürgermeister Franz Uome ins Sportheim des FC Marktleugast an der Jahnstraße eingeladen hatte. Das Geme...
Artikel drucken Artikel einbetten
Franz Uome
Franz Uome

Sehr gut besucht war der 6. Jahres- und Ehrenamtsempfang des Marktes Marktleugast, zu dem Erster Bürgermeister Franz Uome ins Sportheim des FC Marktleugast an der Jahnstraße eingeladen hatte. Das Gemeindeoberhaupt bedankte sich bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich ehrenamtlich in der Kommune engagiert haben. Lob zollte er allen, die sich auf karitativem, sportlichem und kulturellem Gebiet in Kirchen, Vereinen, Verbänden, Institutionen und Initiativen beruflich oder ehrenamtlich einbringen. Nicht zuletzt dankte er den Gemeinderäten und Mitarbeitern in Verwaltung und Bauhof für die gute Zusammenarbeit.

Die Verantwortlichen könnten mit Fug und Recht heute behaupten, dass vieles von dem, was man sich vorgenommen hatte, umgesetzt worden ist. "Die Marktgemeinde steht aber nach wie vor vor gewaltigen Herausforderungen", sagte Uome.

Durch eine solide, ausgewogene Haushaltspolitik wurde die finanzielle Leistungsfähigkeit weiter stabilisiert. Auch die Einnahmen aus den gemeindlichen Steuern entwickelten sich weiter positiv.

Geschafft sei endlich mit einem Kostenaufwand von 1,4 Millionen Euro der Anschluss der Kläranlage Neuensorg an das Klärwerk in Marienweiher. Uome versprach in diesem Zusammenhang, dass die Abwassergebühren, die 2020 zur Neukalkulation anstehen, ab 2021 auf jeden Fall sinken werden.

Der Bürgermeister ging auf zahlreiche Projekte und Baumaßnahmen ein, die begonnen oder zum Abschluss gebracht wurden, erinnerte an eine Reihe von kulturellen Veranstaltungen, Jubiläen und Auszeichnungen und gab einen Ausblick auf einige Großereignisse, die 2020 anstehen.

MdL Inge Aures (SPD) würdigte die zahlreichen ehrenamtlich Tätigen und nannte als Beispiel die 18 Frauen der rührigen Second-Hand-Gruppe Marktleugast um Sabine Müller, die bereits über 50 Basare in der Schulturnhalle organisiert haben. Landrat Klaus Peter Söllner (FW) sprach von einem erfolgreichen Jahr 2019 für Marktleugast und den gesamten Landkreis. Von den Stabilisierungshilfen hätten viele Kommunen profitiert, die ohne eigenes Verschulden in Finanznot geraten sind. Gut sei in der Oberlandgemeinde die Zusammenarbeit zwischen Rat und Verwaltung. "Eine Gemeinde muss zusammenhelfen", betonte auch Bezirkstagspräsident und Oberbürgermeister Henry Schramm (CSU). Im Oberland werde nicht gejammert, sondern dafür gesorgt, die Gemeinde weiter zu bringen.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren