Hohenberg
Adventszeit

Viel Beifall für Gesangverein "Cäcilia" und Stubenmusik Grafengehaig

Zu einem adventlichen Konzert hatte der Gesangverein "Cäcilia" 1906 Hohenberg in die St.-Josefs-Kirche eingeladen. Mitwirkende waren neben den Gastgebern unter der Leitung von Bernhard Kraus noch die ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der gemischte Chor des Gesangvereins "Cäcilia" Hohenberg bei seinem Auftritt  Foto: Werner Reißaus
Der gemischte Chor des Gesangvereins "Cäcilia" Hohenberg bei seinem Auftritt Foto: Werner Reißaus

Zu einem adventlichen Konzert hatte der Gesangverein "Cäcilia" 1906 Hohenberg in die St.-Josefs-Kirche eingeladen.

Mitwirkende waren neben den Gastgebern unter der Leitung von Bernhard Kraus noch die Stubenmusik Grafengehaig mit Ludwig Beck in der Gesamtleitung.

An der Orgel saß Stefan Rascher, Elias Friedrich spielte mit der Gitarre, und meditative Texte sprachen Petra Friedrich und André Arnold.

Pater Silvester verwies darauf, dass die Musik direkt vom Ohr ins Herz geht. Und mit einem Hinweis auf eine Aussage des deutschen Schriftstellers Joachim Ringelnatz ging er auf die vielzitierte besinnliche Zeit ein, die schon manchen Menschen um die Besinnung gebracht habe. Deshalb forderte Pater Silvester die Besucher auf: "Lassen Sie ihre Seele zur Ruhe kommen und genießen Sie unsere zeitlosen Stücke."

Gemeinsam sangen die Besucher, die nicht mit Beifall geizten, mit Orgelbegleitung am Schluss mit "Tochter Zion, freue dich" eines der bekanntesten Adventslieder. Rei.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren