Lichtenfels

Videospielereien am Marktplatz

Eine innovative Installation am Marktplatz ermöglicht es, aus Menschen Avatare zu machen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die digitale Technik macht es möglich: mit dem eigenen Körper digitale Avatare (Grafikfiguren) erzeugen  Foto: Gerda Völk
Die digitale Technik macht es möglich: mit dem eigenen Körper digitale Avatare (Grafikfiguren) erzeugen Foto: Gerda Völk

Obwohl es am Freitagabend relativ nasskalt war, hatten die beiden Mädchen sichtlichen Spaß mit der Videoinstallation am Marktplatz 2. Hier soll das "Archiv der Zukunft Lichtenfels" entstehen. Die beiden Mädchen reißen ihre Arme in die Luft, hüpfen auf einem Bein, umarmen sich, tanzen und machen auch sonst allerhand lustige Verrenkungen und wilde Bewegungen.

Von Infrarotkamera eingefangen

Dazu kichern sie, dass ihre Freude beinahe schon ansteckend wirkt. Ihr Tun wird von einer Infrarotkamera eingefangen, die diese Bewegungen anschließend digital umsetzt, und das Ergebnis wird auf eine große Leinwand projiziert. Je nach Programmierung erscheinen diese Bewegungsabläufe dann aus zusammengesetzten Punkten oder Dreiecken als eine Art "Strichmännchen". Inspiriert von dem Entwurf des Architekten Peter Haimerl wurde die Animation von den Designern des Studios "Moby Digg" entwickelt. "Wir wollen die Menschen mit Technologie zusammenbringen", erklärt Maximilian Heitsch. Hintergrund ist der Gedanke, dass der heutige Mensch immer mehr von einer modernen Technologie umgeben ist.

So wie die beiden eingangs erwähnten kleinen Mädchen, ließ sich am Freitagabend manch ein Erwachsener dazu animieren, mit der eigenen Körperbewegung die digitalen Avatare (Grafikfiguren) zu steuern.



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren