Unterrodach
marktrodach.inFranken.de 

Vertrauensbeweis für Friedrich Fricke

Bei der Generalversammlung des 188 Mitglieder starken Floßvereins 1864 Unterrodach im Gasthaus Seidel ist Vorsitzender Friedrich Fricke einstimmig wiedergewählt worden. Zu Gast waren Delegationen aus ...
Artikel drucken Artikel einbetten

Bei der Generalversammlung des 188 Mitglieder starken Floßvereins 1864 Unterrodach im Gasthaus Seidel ist Vorsitzender Friedrich Fricke einstimmig wiedergewählt worden. Zu Gast waren Delegationen aus Uhlstädt, Friesen und Neuses, die damit ihre Verbundenheit zu Unterrodach zum Ausdruck brachten. Den Mühlenverein Steinwiesen repräsentierte Michael Kestel. Hauptkonservator Thomas Gunzelmann vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege brachte die frohe Kunde mit, dass demnächst die vier Floßvereine im Frankenwald vom Bayerischen Verein für Landespflege mit einem Preis in Höhe von 3000 Euro ausgezeichnet werden.

Die Wahlen wurden zügig abgewickelt. Das Ergebnis: Vorsitzender Friedrich Fricke, Zweiter Vorsitzender Christian Heller, Kassier Hubert Dietl, Schriftführerin Brigitta Köhler-Maier. In den Ausschuss kamen Gerd Ehrlich, Martin Hetz, Matthias Müller, Jens Müller, Michael Thiemann und Philipp Wich-Knoten. Revisoren sind Hans-Heinrich Seidel und Gerhard Thiemann.

Wie Fricke ausführte, nehme der Museumsbetrieb nach wie vor einen hohen Stellenwert ein. Aufgrund der Zusammenarbeit mit der Stadt Wallenfels und der Flößergemeinschaft sei trotz der acht abgesagten Floßfahrten ein Anstieg der Besucherzahlen erfolgt. Eine weitere Unterstützung erfolge nun neuerdings durch "Handwerk und Kultur" mit Sitz in Ludwigsstadt. Für dieses Jahr seien bereits verbindlich 120 Interessenten angemeldet worden. In diesem Zusammenhang stellte der Vorsitzende als neue Museumsbetreuer Matthias Müller, Jens Müller, Gerd Ehrlich, Gerhard Thiemann und Brigitta Köhler-Maier vor. Ein Dank galt neben den Museumsführern auch Renate und Johannes Riedel, die für die Einteilung der Betreuer zuständig sind.

Trotz des problematischen Jahrhundertsommers habe man die Floßfahrt anlässlich der Flößerkirchweih vom Angerwehr bis zum Flößermuseum durchführen können. Verantwortlich dafür seien Floßmeister Michael Thiemann, Gerd Ehrlich sowie die Führer der Floße gewesen. Aktive Flößer aus Wallenfels hätten die Aktion unterstützt. Ebenfalls habe man das Kinderflößen realisieren können. Festgottesdienst und Kirchenparade seien gut angenommen worden. Für die Musik haben in bewährter Weise die Flößermusikanten gesorgt, betonte Friedrich Fricke. Zusammen mit den Wallenfelsern ist das Floßholz gefällt und hergerichtet worden. Der Holztransport zum Angerwehr wurde von der Firma Ziebolz aus Zeyern übernommen.

Weiter erinnerte der Vorsitzende an die Eröffnungsfloßfahrt in Neuses, an den Frankenwaldtag in Schwarzenbach/Wald, an das Teichmühlenfest in Steinwiesen, an die Kirchweihfloßfahrt in Neuses, an den Deutschen Flößertag in Unterreichenbach sowie an das Kreisflößertreffen in Neuses. Unter großem Beifall der Mitglieder konnte Fricke die Museumsführer Matthias Müller, Martin Hetz und Christian Heller mit der silbernen Ehrennadel sowie Jürgen Murmann mit der goldenen Ehrennadel auszeichnen. Als Termine für 2019 nannte er unter anderem den Deutschen Flößertag in Finowfurt (5. September), das Kreisflößertreffen in Wallenfels (5. Oktober) sowie die Flößerkirchweih am 4. August in Unterrodach.

Vorsitzender Fricke regte auch an, einen Wiedendrehtag in Unterrodach zu organisieren. Schließlich sei das Wiedendrehen für den Floßbau unentbehrlich gewesen. Gewundene Seile aus Fichten- oder Tannenstämmchen hätten in alter Zeit vielfach Verwendung gefunden, so unter anderem beim Zusammenbinden von Weinbergpfählen und Spalieren.

Bürgermeister Norbert Gräbner dankte dem Floßverein für die beachtlichen Aktivitäten, die zahlreiche Besucher angelockt hatten und eine gute Werbung für die Flößerei waren. Der Verein beweise, dass in Unterrodach die Tradition der Flößerei gelebt und gepflegt werde. Das Flößermuseum bezeichnete er als Aushängeschild der Marktgemeinde.

Im weiteren Sitzungsverlauf informierte Kassier Hubert Dietl über die Finanzen. Die Revisoren Walter Bernschneider und Hans-Heinrich Seidel lobten die mustergültige Kassenführung. Walter Bernschneider, der aus Altersgründen ausscheidet, erhielt von Friedrich Fricke ein Präsent. gf



Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren