Lichtenfels
Ehrenamt

Verkehrskadetten im Ferienlager geehrt

Die Lichtenfelser und Coburger Verkehrskadetten nutzten bereits zum 20. Mal ein gemeinsames Freizeitlager im vogtländischen Langenbach, um engagierte Jungen und Mädchen mit Beförderungen auszuzeichnen...
Artikel drucken Artikel einbetten
Polizeipräsident Alfons Schieder (li.), Jugendleiter Kevin Tischer (3. v. li.), Coburger Landrat Michael Busch, Kreisverkehrswacht-Vorsitzender Alfons Hrubesch, Polizeivizepräsident Udo Skrzypczak (5.-7. v. li.), Polizeiinspektionsleiter Erich Günther (13. v. li.), Bundesjugendsprecher Sebastian Straubel, Landratstellvertreter Helmut Fischer, ehemaliger PI-Leiter Willibert Lankes und Michael Lang von der PI Lichtenfels (von re.) bedankten sich bei den Lichtenfelser Verkehrskadetten für ihren ...
Polizeipräsident Alfons Schieder (li.), Jugendleiter Kevin Tischer (3. v. li.), Coburger Landrat Michael Busch, Kreisverkehrswacht-Vorsitzender Alfons Hrubesch, Polizeivizepräsident Udo Skrzypczak (5.-7. v. li.), Polizeiinspektionsleiter Erich Günther (13. v. li.), Bundesjugendsprecher Sebastian Straubel, Landratstellvertreter Helmut Fischer, ehemaliger PI-Leiter Willibert Lankes und Michael Lang von der PI Lichtenfels (von re.) bedankten sich bei den Lichtenfelser Verkehrskadetten für ihren ehrenamtlichen Dienst. Foto: Alfred Thieret
Die Lichtenfelser und Coburger Verkehrskadetten nutzten bereits zum 20. Mal ein gemeinsames Freizeitlager im vogtländischen Langenbach, um engagierte Jungen und Mädchen mit Beförderungen auszuzeichnen und die Kameradschaft zu pflegen. In erster Linie sollte es aber ein Dankeschön für die geleistete Arbeit sein.
"Seit 1986 gibt es bereits die Verkehrskadetten als Abteilung der Kreisverkehrswacht Lichtenfels", betonte Alfons Hrubesch, der Vorsitzende der Lichtenfelser Kreisverkehrswacht Lichtenfels. Seitdem seien die freundlichen jungen Leute in ihren leuchtend gelben Anzügen bei Veranstaltungen zu unentbehrlichen Helfern der Polizei geworden und aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken. Sie leiten etwa bei Veranstaltungen in der Stadthalle die Besucher zu den Parkplätzen und sichern die Strecken bei Festzügen und Sportveranstaltungen. Ebenso sind sie Schülerlotsen im Einsatz.
Bei der gemeinsamen Ferienfreizeit wurden diesmal aufgrund der Hitze außer des Abstechers nach Plauen keine größeren Ausflüge gemacht. Stattdessen nutzten die Kadetten meist das örtliche Freibad. Im Lager war auch viel los, etwa die Zeltlagerolympiade oder die Poolparty. Beim traditionellen Fußballspiel zwischen den Verkehrskadetten von Coburg und Lichtenfels behielten diesmal die Coburger klar die Oberhand.
Die Verkehrskadetten würden ihre Freizeit zum Wohle der Gemeinschaft sinnvoll nutzen und damit zum Vorbild für andere Jugendliche werden, sagte Verkehrswachtsvorsitzender Alfons Hrubesch bei der Ehrenfeier. Auch hob er seinen Stellvertreter Kevin Tischer hervor, dem er für seine verantwortungsvolle Tätigkeit als Leiter der Lichtenfelser Verkehrskadetten und für seine mittlerweile bereits 800 absolvierten Einsätze ein großes Lob zollte. Zudem überreichte ihm Hrubesch eine Ehrenurkunde für seine 25-jährige Zugehörigkeit zur Kreisverkehrswacht.
Auch hochrangige Vertreter aus Politik und Polizeidienst kamen, um den Kadetten zu danken. Der Lichtenfelser Landratstellvertreter Helmut Fischer und der Coburger Landrat Michael Busch hoben das ehrenamtliche Engagement der Verkehrskadetten hervor und bedankten sich dafür mit einer Geldspende.
Polizeipräsident Alfons Schieder und sein Vize Udo Skrzypczak dankten bei der wichtigen Unterstützung für den geregelten Verkehr im Landkreis.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren