Lonnerstadt
Ortstermin

Verkehr soll unfallfrei fließen

Verkehrsmäßig betrachtet, hat die Marktgemeinde Lonnerstadt einige offene Wünsche. Bürgermeister Stefan Himpel (FW) hat sie bei einer Begehung vor Ort dem S...
Artikel drucken Artikel einbetten
Verkehrsmäßig betrachtet, hat die Marktgemeinde Lonnerstadt einige offene Wünsche. Bürgermeister Stefan Himpel (FW) hat sie bei einer Begehung vor Ort dem Staatlichen Bauamt vorgetragen. Wobei die Sanierung der Ortsdurchfahrt von Mailach nach einer früheren Mitteilung des Lonnerstadter Gemeindeoberhaupts bereits fest geplant ist.


Gefährliche Kreuzung

Wie Himpel in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats berichtete, wurden aber auch die bekannten Unfallschwerpunkte im Gebiet der Marktgemeinde besichtigt und besprochen. So die Kreuzung Sterpersdorf-Unterwinterbach, wo die Bundesstraße 470, die Kreisstraße ERH 18 und eine Ortsstraße aufeinandertreffen. Auch der Einmündungsbereich der Ortsstraße (an der Autowaschstraße) sei nicht ungefährlich. Schließlich sei auch die Geschwindigkeit auf der B 470 auf Höhe der Einfahrt Lonnerstadt Thema der Besprechung gewesen.


Durchgehend Tempo 70

Im Kreuzungsbereich der Kreisstraße Sterpersdorf-Unterwinterbach seien 70 Stundenkilometer angeordnet, die jedoch auf Höhe der Einfahrt nach Lonnerstadt wieder aufgehoben sind. Naturgemäß gäben die Fahrzeuglenker nach Aufhebung der Geschwindigkeitsgrenze kräftig Gas, wodurch verstärkt Lärm entstehe. Die Marktgemeinde wünscht sich daher in Richtung Höchstadt eine durchgehende Begrenzung auf 70 Stundenkilometer.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren