Reuth
Naturschutz

Verein "Verstreuth" setzt sich für Erhalt und Pflege der Kulturlandschaft ein

Der 2017 gegründete Verein "Verstreuth", in dessen Name der Ortsname Reuth enthalten ist, hat zu einem Naturerlebnis "Zusammen verstReuth" eingeladen. Der gemeinnützige Verein setzt sich für den Erhal...
Artikel drucken Artikel einbetten
Auch die Arbeit mit den Bienen begeisterte die Kinder. Foto: Marco Höyns
Auch die Arbeit mit den Bienen begeisterte die Kinder. Foto: Marco Höyns

Der 2017 gegründete Verein "Verstreuth", in dessen Name der Ortsname Reuth enthalten ist, hat zu einem Naturerlebnis "Zusammen verstReuth" eingeladen. Der gemeinnützige Verein setzt sich für den Erhalt und die Pflege von klassischen Kulturlandschaften ein. Auf der Obstwiese hieß es anfassen, mitmachen und selbst erkunden.

Die Kinder konnten viel über Bienen, andere Insekten, Vögel, Kompostierung und weiter Umweltthemen lernen. Dabei stand das handlungsorientierte Lernerlebnis im Vordergrund: anfassen statt nur über die Dinge zu hören wie im Unterricht. Die Kinder konnten Insektenhotels, Nistkästen und einen Kompost bauen. Dabei wurde Spiel- und Lernerlebnis verbunden und mit Spaß viel Wissen vermittelt.

Es gab sogar Besuch: Spontan kam Schirmherr Landrat Hermann Ulm (CSU) vorbei, um mit dabei zu sein und seine Begeisterung für Streuobst und Umweltbildung zum Ausdruck zu bringen. Die Ganzheitlichkeit des Projektes trägt laut Pressemitteilung des Vereins auch erste Früchte. So nehmen die Kinder die Obstwiese in ihre Lebenswelt auf. Die Eltern berichten zudem vom Engagement ihrer Kinder, das neu Gelernte gleich daheim anzuwenden.

Die Organisatoren setzen auf wechselnde Mitarbeiter, um alle Fachbereiche gut abdecken zu können. So arbeiten derzeit acht Personen an dem Projekt mit. Neben dem Pilotprojekt werden derzeit Baumschnittkurse und ein Sensenkurs angeboten. Der nächste Kurs findet am 29. Juni statt. Informationen dazu gibt es per E-Mail an Info@verstReuth.de. red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren