Laden...
Haßlach
haßlach/kronach.inFranken.de  Neben Neuwahlen und Berichten standen hohe Ehrungen im Mittelpunkt der Hauptversammlung der Feuerwehr.

Verdienstvolle Wehrleute ausgezeichnet

Die Freiwillige Feuerwehr (FFW) Haßlach bei Kronach verjüngte bei ihrer Hauptversammlung im Gasthof "Deutscher Hof" bei den Neuwahlen den Vorstand. Es wurden zwei wichtige Funktionsträger nach jahrzeh...
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit dem staatlichen Ehrenzeichen in Silber mit Urkunde des Freistaates Bayern wurde Gerald Heim für 40 Jahre ehrenamtliche Dienstzeit bei der Feuerwehr Haßlach geehrt. Das Bild zeigt von links KBR Joachim Ranzenberger, KBM Klaus Dressel, Vorsitzenden Michael Müller, Gerald Heim, KBI Harald Schnappauf, Bürgermeister Rainer Detsch, Löschmeister Kay Finn, Bernd Steger (weiterer Landratsstellvertreter), KBM und Kreisjugendwart Dirk Raupach und den Kommandanten Johannes Beetz. Foto: Karl-Heinz Hof...
Mit dem staatlichen Ehrenzeichen in Silber mit Urkunde des Freistaates Bayern wurde Gerald Heim für 40 Jahre ehrenamtliche Dienstzeit bei der Feuerwehr Haßlach geehrt. Das Bild zeigt von links KBR Joachim Ranzenberger, KBM Klaus Dressel, Vorsitzenden Michael Müller, Gerald Heim, KBI Harald Schnappauf, Bürgermeister Rainer Detsch, Löschmeister Kay Finn, Bernd Steger (weiterer Landratsstellvertreter), KBM und Kreisjugendwart Dirk Raupach und den Kommandanten Johannes Beetz. Foto: Karl-Heinz Hofmann

Die Freiwillige Feuerwehr (FFW) Haßlach bei Kronach verjüngte bei ihrer Hauptversammlung im Gasthof "Deutscher Hof" bei den Neuwahlen den Vorstand. Es wurden zwei wichtige Funktionsträger nach jahrzehntelangem verdienstvollen Engagement verabschiedet und geehrt. Der Vorstand wurde außerdem durch mehrere Frauen, teils auf neuen Positionen ergänzt.

Die Ehrungen

Schriftführer Gerald Heim wurde für 40 Jahre ehrenamtliche Dienstzeit in der Feuerwehr das staatliche Ehrenzeichen des Freistaates Bayern mit Urkunde durch den weiteren Landratsstellvertreter Bernd Steger und Kreisbrandrat (KBR) Joachim Ranzenberger verliehen. "Er ist ein Vorbild an Zuverlässigkeit und Pflichtbewusstsein", hieß es in der Laudatio. 1980 ist er in die Wehr eingetreten und bewies in 25 Jahren als sorgfältiger Schriftführer ein besonderes Engagement und engagierte sich darüber hinaus im Verwaltungsrat.

Ranzenberger überreichte zudem dem Kommandanten der Wehr, Johannes Beetz, in Anerkennung und Würdigung für dessen besondere Verdienste um die Feuerwehr das Ehrenkreuz in Silber des Kreisfeuerwehrverbandes Kronach.

Eine weitere hohe Auszeichnung stand für Albin Müller an. Auf Vorschlag des Vorstandes wurde ihm von der Versammlung einstimmig die Ehrenmitgliedschaft zuerkannt. Albin Müller konnte an der Versammlung nicht teilnehmen, die Ehrenurkunde wird nachgereicht.

Vorsitzender Müller zeichnete mit Jürgen Scherbel einen weiteren verdienstvollen Feuerwehrmann aus und verabschiedete ihn aus dem Dienst: Jürgen Scherbel hat über 40 Jahre in Führungspositionen den Verein mitgeprägt, zuletzt zwölf Jahre als Hauptkassierer.

Das Jahr 2019 war geprägt von Bauarbeiten rund um ein neues Domizil, stellte Vorsitzender Michael Müller seinem Bericht voran. Der als Stellplatz für das neue Feuerwehrauto gedachte Neubau an das Gerätehaus verzögerte sich jedoch unvorhergesehen.

Einzug wohl erst Mitte Juli

Anstatt im Mai 2019 einziehen zu können, muss man nun wohl mit Juli 2020 planen, sagte der Vorsitzende. So müsse man noch einige Monate improvisieren und im Alarmfall von Privathöfen aus ausrücken. Der Vorsitzende zollte den Aktiven großen Respekt dafür, wie sie das bisher ohne größere Zwischenfälle alles geschafft hätten. Er dankte allen, die am Neubau mit Hand anlegten, und besonders Zweitem Kommandanten Bernhard Detsch, der fast alleine die komplette Elektronik installiert habe, was wohl eine Kostenersparnis im fünfstelligen Bereich bedeute.

Am 1. Mai solle das neue Fahrzeug, das schon seit Ende 2018 im Besitz der Wehr ist, gebührend eingeweiht werden. Und für Mitte Juli plane man die Einweihung des neuen Domizils. Ansonsten dankte der Vorsitzende für die großartige Zusammenarbeit innerhalb der Wehr zwischen Verein, Vorstand, Kommandantur und allen Aktiven.

Kommandant Johannes Beetz benannte die Mannschaftsstärke mit 30 Aktiven; dazu gehöre auch eine Frau. Per Handschlag nahm er die fünf Jugendwehrleute Niklas Buckreus, Julian Kestel, Marcel Kowalski, Jonas Schülner und Jonas Völk mit Freude in die aktive Mannschaft auf. Kay Finn ernannte er zum Löschmeister.

Es sei ihm aufgefallen, dass die erfolgreiche Jugendarbeit in der Haßlacher Wehr heuer 35 Jahre Bestand habe. Er gratulierte zu einer Auszeichnung des Jugendwartes Johannes Nitsche, der vom Kreisfeuerwehrverband mit der Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Oberfranken ausgezeichnet wurde. Sowohl bei Kindern und Jugendlichen als auch bei der Frauenquote sieht der Kommandant noch viel Potenzial, und so werde man auch mehr für einen Eintritt in die Wehr werben.

Die 17 Übungen in Theorie und Praxis wurden im abgelaufenen Jahr gut besucht. Positiv fielen durch fleißigen Übungsbesuch Sebastian Heim, Frank Kowalski, Heiko Buckreus, Niklas Buckreus und Jonas Schülner auf. Sebastian Heim absolvierte erfolgreich die modulare Truppenausbildung und wird sich im März dem Gruppenführerlehrgang stellen. Lisa Nitsche hat im vergangenen Jahr den Gruppenführerlehrgang bereits erfolgreich bestanden.

Zu acht Einsätzen wurde die Wehr im vergangen Jahr gerufen und brachte es dabei auf 208 Einsatzstunden.

Kritische Worte richtete der Kommandant in Richtung Bauverzögerung der Unterstellhalle für das neue Fahrzeug: "Wir bauen hier keine Festhalle, sondern wir bauen am Herz unserer Feuerwehr, wie man bei jeder Übung und bei jedem Einsatz feststellen kann!" Die Fertigstellung müsse schnellstmöglich erfolgen, forderte Beetz. Auch er hob die großartigen Leistungen des stellvertretenden Kommandanten Bernhard Detsch hervor.

Das Ergebnis der Neuwahlen

Die Neuwahlen hatten folgendes Ergebnis: Vorsitzender Michael Müller, Zweiter Vorsitzender Heiko Buckreus, Dritter Vorsitzender Stefan Schwämmlein, Hauptkassierer Georg Kestel (neu), stellvertretender Hauptkassierer Adrian Müller (neu), Schriftführerin Annette Müller (neu), Schriftführerin neue Medien Daniela Beetz (neu), Beisitzer: Niklas Buckreus, Elke Buckreus, Stefan Köhler, Frank Kowalski, Gerald Heim und Andreas Scherbel, Kassenprüfer Martin Biesenecker und Rudi Schwarz. eh

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren