Erlangen
erlangen.inFranken.de  Der Ortsverein der Gewerkschaft Verdi blickte auf seine Geschichte zurück und ehrte treue Mitglieder.

Verdi hat in 116 Jahren viel erreicht

In der Gaststätte des ATSV Erlangen fand die diesjährige Jubilarfeier des Verdi-Ortsvereins Erlangen/Erlangen-Höchstadt statt. Geehrt wurden 99 Mitglieder für 25-jährige, 40-jährige, 50-jährige und 60...
Artikel drucken Artikel einbetten
Von links: Verena Hofbauer und die Jubilare mit 50- und 60-jähriger Mitgliedschaft: Norbert Lukasczyk, Georg Weber, Christa Prochaska, Bernhard Singer, Günther Nagel, Ingeborg Grotz, Manfred Kirschner, Gertraud Kühn, Wilfried Meindl, Horst Kühn und verdeckt Ernst Müller Foto: privat
Von links: Verena Hofbauer und die Jubilare mit 50- und 60-jähriger Mitgliedschaft: Norbert Lukasczyk, Georg Weber, Christa Prochaska, Bernhard Singer, Günther Nagel, Ingeborg Grotz, Manfred Kirschner, Gertraud Kühn, Wilfried Meindl, Horst Kühn und verdeckt Ernst Müller Foto: privat

In der Gaststätte des ATSV Erlangen fand die diesjährige Jubilarfeier des Verdi-Ortsvereins Erlangen/Erlangen-Höchstadt statt. Geehrt wurden 99 Mitglieder für 25-jährige, 40-jährige, 50-jährige und 60-jährige Mitgliedschaft. Zusammengerechnet kommen alle Jubilare auf insgesamt 3695 Jahre Gewerkschaftsmitgliedschaft.

Ausführlich dankte der Ortsvereinsvorsitzende Roland Hornauer für dieses hohe Maß an Treue zur Gewerkschaft. Er machte deutlich, dass die Gewerkschaften nur durch diese vielen treuen Mitglieder ihre Erfolge wie kürzere Arbeitszeit, Urlaub oder Lohnfortzahlung im Krankheitsfall erreicht haben. "Die Beschäftigten haben sich in Gewerkschaften, sprich Vereinen, zusammengeschlossen, um ihre Verhandlungsposition gegenüber dem Arbeitgeber zu stärken. Der Arbeitgeber entscheidet allein, ob er jemand einstellt. Er legt die Lohnhöhe fest, er kann das Arbeitsverhältnis kündigen, schlechtere Arbeiten zuweisen, die Arbeitsbedingungen verschlechtern und, und, und. Um die Willkür der Arbeitgeber zu begrenzen, haben sich die Beschäftigten organisiert und konnten damit über Tarifverträge ihre Arbeitsbedingungen gestalten", sagte Hornauer. Die Ehrung der Jubilare nahmen neben Hornauer die stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Verena Hofbauer und die für Erlangen zuständige Verdi-Sekretärin Rita Wittmann vor.

Stadtwerke-Verkauf verhindert

Zum Abschluss erinnerten der frühere ÖTV-Geschäftsführer und Verdi-Geschäftsstellenleiter Frank Riegler und Roland Hornauer mit einem Bildervortrag an verschiedene Ereignisse aus der inzwischen 116-jährigen Geschichte von Verdi in Erlangen. Anhand zahlreicher Beispiele wurde dabei deutlich, wie die Gewerkschaft die Entwicklung der Stadt mitgeprägt hat. Mittels initiierter Bürgerentscheide konnte beispielsweise der Verkauf der Erlanger Stadtwerke oder die Umwandlung des Röthelheimbades in ein privat betriebenes Spaßbad verhindert werden. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren