Herzogenaurach
herzogenaurach.inFranken.de 

VdK-Vorstand lässt sich für verkürzte Amtszeit wählen

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des VdK-Ortsverbands Herzogenaurach gab es viel zu berichten, abzustimmen und zu wählen. Im vergangenen Jahr gab es 72 Jubilare und daraus 50 Gratulanten, d...
Artikel drucken Artikel einbetten
Von links: Karl-Heinz Schneider und Karl-Heinz Bauer mit den Geehrten Elisabeth Hagen (30 Jahre), Kathi Probst (25 Jahre), Heinrich Kaltenhäuser (30 Jahre), Peter Fersch, Christa Moeckel (25 Jahre), Maria Zollhöfer (25 Jahre), Josef Obermeier (25 Jahre), Hermann Müller (25 Jahre) Foto: privat
Von links: Karl-Heinz Schneider und Karl-Heinz Bauer mit den Geehrten Elisabeth Hagen (30 Jahre), Kathi Probst (25 Jahre), Heinrich Kaltenhäuser (30 Jahre), Peter Fersch, Christa Moeckel (25 Jahre), Maria Zollhöfer (25 Jahre), Josef Obermeier (25 Jahre), Hermann Müller (25 Jahre) Foto: privat

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des VdK-Ortsverbands Herzogenaurach gab es viel zu berichten, abzustimmen und zu wählen. Im vergangenen Jahr gab es 72 Jubilare und daraus 50 Gratulanten, die ab dem 70. Geburtstagen auch besucht werden. Zusätzlich setzt sich der Ortsverband auch für die Menschen ein, bei denen es gerade einmal nicht so gut läuft und macht Krankenbesuche. All dies wurde in sieben Vorstandssitzungen besprochen und aufgeteilt.

Mit 1049 Mitgliedern ist der VdK Herzogenaurach gut aufgestellt, dennoch wäre es schön, wenn zu manchen Treffen und Aktivitäten das eine oder andere Mitglied mehr vorbeischauen würde, sagte Vorsitzender Karl-Heinz Schneider. Schließlich sei die ehrenamtliche Arbeit nicht selbstverständlich und erfahre nur durch die Teilnehmer auch ihre Wertschätzung.

Die Mitglieder können sich freuen, dass der Ortsverband erst einmal ein weiteres Fortbestehen hat. Der Vorstand hat sich durchgerungen, für eine verkürzte Wahlperiode wieder zur Verfügung zu stehen und wurden von den anwesenden Mitgliedern für weitere zwei Jahre gewählt. Lediglich vereinzelte Helfer traten von ihrem Amt aus gesundheitlichen Gründen zurück. Hierfür wurde im Vorfeld Ersatz gefunden.

Zu den insgesamt 41 Ehrungen hatten sich neun Mitglieder angemeldet und davon waren sieben zur Versammlung erschienen. Sie wurden beglückwünscht mit Ehrennadel, Urkunde und einem Geschenk. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren