Laden...
Zapfendorf
Zapfendorf.infranken.de  Der Ortsverband feierte Jubiläum.

VdK ehrt "Mann der ersten Stunde"

Sein 70-jähriges Bestehen konnte der VdK-Ortverband Zapfendorf feiern - und dabei einen seiner Gründerväter ehren. Den Auftakt des Festaktes bildete ein Got...
Artikel drucken Artikel einbetten
Als Gründungsmitglied des Ortsvereins wurde Alfons Jahn (rechts) geehrt, links Irmgard Jahn, dahinter Vorsitzender Hubert Walter Foto: privat
Als Gründungsmitglied des Ortsvereins wurde Alfons Jahn (rechts) geehrt, links Irmgard Jahn, dahinter Vorsitzender Hubert Walter Foto: privat
Sein 70-jähriges Bestehen konnte der VdK-Ortverband Zapfendorf feiern - und dabei einen seiner Gründerväter ehren. Den Auftakt des Festaktes bildete ein Gottesdienst in der katholischen Pfarrkirche. Die Fahnenabordnung des VdK-Kreisverbandes Bamberg sorgte für den feierlichen Rahmen. Pfarrer Kurian würdigte in seiner Predigt das soziale Engagement des VdK und unterstrich dessen politische Errungenschaften.
Das weitere Festprogramm mit Mittagessen fand im neuen Pfarrsaal statt. OV-Vorsitzender Hubert Walter begrüßte Gäste, bevor beim Totengedenken der 14 Gründungsmitglieder und des verstorbenen Ehrenvorsitzenden, Adolf Seibold gedacht wurde.
Der VdK-Ortsverband Zapfendorf ehrte an diesem Tag zum 70. Jubiläum einen "Veteran der ersten Stunde", den Gründungsvater und Ehrenmitglied des Ortsverbandes Alfons Jahn. Ebenfalls geehrt wurden für 40 Jahre Mitgliedschaft: Margareta Hertel, Peer Heiss, Ewald Henneberger und Andreas Dütsch, für 30 Jahre Andreas Raab und Wilhelm Senger, für 25 Jahre Roman Schug, Willi Dumproff, Moritz Weber und Johannes Ziegelhöfer. Dazu noch acht weitere Mitglieder für zehnjährige Mitgliedschaft.
Nach den Festreden und Ehrungen sorgte das "Riedsee Duo" für die musikalische Begleitung. Vorsitzender Walter würdigte die Tatkraft der Zapfendorfer Bevölkerung, welche trotz des großen Hochwassers die Ortschaft in lediglich sechs Jahren wieder vollständig aufbaute und den VdK-Ortsverband ins Leben rief.
Er ging auf die vielfältigen sozialen Aufgaben des Ortsverbandes und die Wandlung der einstigen Selbsthilfeorganisation VdK zu einem modernen Sozialverband ein.
Walter verlas Würdigungen des Ministerpräsidenten Horst Seehofer und der VdK-Landesvorsitzenden Ulrike Mascher. Grußworte des VdK-Kreisverbands Bamberg überbrachte C. Filpe. Sie erwähnte die manigfaltigen Aufgaben des Sozialverbandes und die anstehenden Probleme bei Barrierefreiheit und Sozialpolitik. Stellvertretender Bürgermeister Georg Ries ging in seinem Grußwort auch auf die bereits bestehenden sowie die geplanten barrierefreien Zonen in der Gemeinde ein.
Nach Ende der offiziellen Feier lud der OV-Vorsitzende zu einem geselligen Beisammensein mit Kaffee und Kuchen ein. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren