Haßfurt

Varieté-Gala vom Feinsten

Was für ein Erlebnis für die Zuschauer: In der Stadthalle in Haßfurt traten am Wochenende Zauberkünstler, Akrobaten und Comedians auf, deren Können von internationalem Format war. Das Publikum kam aus dem Staunen nicht heraus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Joe Walthera & Pafema zeichneten nicht nur für das Programm der Gala zum 30-jährigen Bestehen der Stadthalle Haßfurt verantwortlich. Sie boten auch eine magische Show der Extraklasse. Fotos: Ulrike Langer
Joe Walthera & Pafema zeichneten nicht nur für das Programm der Gala zum 30-jährigen Bestehen der Stadthalle Haßfurt verantwortlich. Sie boten auch eine magische Show der Extraklasse. Fotos: Ulrike Langer
+5 Bilder

Ulrike LAnger Eine Sternstunde, die in Europa ihresgleichen sucht, erlebten rund 400 Besucher der Varieté-Gala-Show anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Stadthalle in Haßfurt. Immerhin bezauberten dreizehn internationale Künstler aus den Bereichen Comedy, Artistik, Akrobatik und Zauberei mit zusammen über 400 Jahren professioneller Bühnenerfahrung das Publikum, das von dem Moderator Schorsch Bross durch den Abend geführt wurde.

"Wahnsinn" flüsterte eine Zuschauerin während der Vorstellung angesichts der teils atemberaubenden Darbietungen. Auch Bürgermeister Günther Werner lobte am Ende den wunderschönen Abend. "Die Künstler haben uns alle verzaubert!" Für den Altbürgermeister Rudi Eck war der Abend eine "Supershow". "Es ist unglaublich, was die Künstler geboten haben. Man sieht, dass sich die Stadthalle immer wieder bewährt; denn wir haben schon vor 30 Jahren ähnliche Shows erlebt", sagte er. Christine Spitzner aus Haßfurt war ebenfalls begeistert: "Es war eine sehr abwechslungsreiche Gala, bei der für jeden Geschmack etwas dabei war. Das fand ich total super!"

Die Begeisterung war den Zuschauern zu jedem Moment der gut dreistündigen, spannenden Show anzumerken. Was die Künstler der Varietékunst boten, übertraf in ihrer Qualität und Faszination alle Erwartungen. Der Comedian, Einradartist, Conférencier und Aktionskünstler Schorsch Bross aus Rudendorf führte wortgewandt, witzig und charmant durch das Programm, bezog das Publikum immer wieder in die Moderation und das Bühnengeschehen mit ein und unterhielt es seinerseits mit vielen Darbietungen. Zu Anfang konnten sich die Zuschauer an der zauberhaften Seifenblasenshow von "Blub" erfreuen und dann seinen ebenso talentierten Sohn Felix erleben, der schon einige Male im Fernsehen aufgetreten war. Dann kam es zum Auftritt des Weltmeisters in der Sparte "Comedy-Zauberei", Gaston Florin.

Jonglage der besonderen Art

;

Eine Jonglage der besonderen Art brachte Fabian Rieger auf die Bühne, in dem er mit selbstleuchten Stäben Kunstwerke in der dunklen Halle entstehen und unter anderem das Stadtwappen von Haßfurt aufleuchten ließ. Sehenswert war auch die Akrobatik, die Terisa mit bis zu zwanzig Hula-Hoop-Reifen vollführte. Vor der Pause wurde das Publikum dann noch von Rodolfo Reyes mit einer einzigartigen Kopfstand-Akrobatik unterhalten.

Im zweiten Teil faszinierten Joe Walthera und Pafema, die auch für das Programm verantwortlich zeichneten, mit ihrer eleganten, illusionären Zaubershow die Gäste. Für die Vertikaltuch-Akrobatik von Antje Pode mussten dann einige Gäste ihren Platz räumen, damit die Künstlerin ihren Tanz an den 100 dünnen Fäden ihres Seils voller Anmut und atemberaubender Schwerelosigkeit vollziehen konnte.

Nicht weniger faszinierend war die "Sand Art Show" von Sabrina, die auf einem leuchtenden Glastisch passend zur Musik die schönsten Geschichten in den Sand malte, die live an der Leinwand auf der Bühne zu verfolgen waren.

Dann baute Künstlerin Cecilia aus Stühlen einen hohen Turm, auf dem sie waghalsige Balanceakte darbot. Waghalsig war für zwei Zuschauer auch der ungeplante Auftritt zusammen mit dem Einradartisten Schorsch Bross: einer von ihnen "musste" nicht nur auf ein Einrad steigen, beide hatten auch die Ehre, Schorsch Bross auf das Einrad zu helfen, auf dem er denn eine ausgeklügelte Jonglage präsentierte.

Kunststücke auf engstem Raum

;

Ihren krönenden Höhepunkt hatte die Show dann mit dem Auftritt des Duos Rollecsos. Martina Soult und Dieter Barnekow zeigten auf einem Podest von nur zwei Metern Durchmessern Kunststücke, bei der mancher Zuschauer den Atem anhielt.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren