Nordhalben
Ausstellung

Urban Stark zeigt Arbeiten im "Maxhaus"

Eine neue Ausstellung mit dem Titel "Material Arts & Artial Houses" ist derzeit im Nordhalbener Künstlerhaus zu sehen. Der in Belgien wohnende Künstler Urban Stark zeigt großflächige Verfremdungen und...
Artikel drucken Artikel einbetten
"Material Arts & Artial Houses" heißt die aktuelle Ausstellung des Künstlers Urban Stark im Nordhalbener Kunsthaus. Foto: Norbert Neugebauer
"Material Arts & Artial Houses" heißt die aktuelle Ausstellung des Künstlers Urban Stark im Nordhalbener Kunsthaus. Foto: Norbert Neugebauer

Eine neue Ausstellung mit dem Titel "Material Arts & Artial Houses" ist derzeit im Nordhalbener Künstlerhaus zu sehen. Der in Belgien wohnende Künstler Urban Stark zeigt großflächige Verfremdungen und Bearbeitungen von filmischen Screenshots sowie Holzplastiken. Parallel dazu hat er ein neues Holz/Schiefer-Objekt für den Nordhalbener Skulpturenweg geschaffen, das im nächsten Frühjahr aufgestellt werden soll.

Die Ausgangsbasis für die "Material Arts" stellen markante Gesichter aus "Kung-Fu"-Filmen dar, die er wegen ihrer Ausdruckskraft ausgewählt hat. Diese "Video Stills" werden am Computer mit Bildbearbeitungsprogrammen selektiert und manipuliert und schließlich auf Leinwand gedruckt. Die drei im "Maxhaus" vorgestellten Arbeiten sind in den komplementären Lieblingsfarben des Künstlers, Orange und Blau, gehalten.

Eine ganz andere Ausdrucksform stellen die "Artial Houses" dar, die er auch alternativ "Innocent Houses" nennt. "Jeder braucht Schutz, eine Behausung", erklärt Stark dazu. Die Idee für die stark abstrahierten Objekte, die er als Wandbilder und als Skulpturen gestaltet hat, kam ihm beim Anblick einer Justizvollzugsanstalt, die gegenüber seinem Arbeitsplatz lag. Aus verschiedenen Holzarten, die er unterschiedlich bearbeitete, entstanden die Formen, von denen eine Auswahl in Nordhalben zu sehen ist. Die Ausstellung bleibt bis nächstes Frühjahr im Künstlerhaus und kann auf dortige Anfrage besucht werden.

Urban Stark, der 1962 am Niederrhein geboren wurde, arbeitete schon bei der "HolzArt" im Landkreis Kronach und ist auch regelmäßig in Sachsen tätig. Er lebt in Wallonien, nahe der Stadt Aachen. Bei seinem Aufenthalt in Nordhalben schuf er eine weitere Figur für den Nordhalbener Skulpturenpark, die er "Zwei Zwillinge" nennt. Aus zwei Fichtenstämmen und Schieferplatten hat er in der Produktionshalle der Firma "Adlerhaus" einen Doppelturm gestaltet, der als Symbol für die Veränderungen im Ort stehen soll. Die heimischen Materialien weisen einerseits auf die herkömmlichen Verwendungsmöglichkeiten in Vergangenheit und Gegenwart hin, machen aber mittlerweile beispielsweise als künstlerische Gestaltungsstoffe "Karriere".

Im Frühjahr soll das neue, über sechs Meter hohe Objekt dann seinen Platz in der Nähe des Naturschwimmbades finden. Aus diesem Anlass, zu dem der Künstler wieder nach Nordhalben kommt, findet dann auch eine Finissage zu seiner Ausstellung im "Maxhaus" statt. nn

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren