Höchstadt a. d. Aisch
Eishockey

Urban geht, Nedved bleibt

Der Höchstadter EC hat auch seine zweite Kontingentstelle für die kommende Saison in der Eishockey-Oberliga an einen Tschechen vergeben. Nach der Verlängerung mit Michal Petrak wurde auch der Vertrag ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Höchstadter EC hat auch seine zweite Kontingentstelle für die kommende Saison in der Eishockey-Oberliga an einen Tschechen vergeben. Nach der Verlängerung mit Michal Petrak wurde auch der Vertrag mit Ondrej Nedved auf die Spielzeit 2018/19 ausgeweitet. Der 25-Jährige stieß im Januar kurz vor Ende der Wechselfrist zu den Alligators und geht damit in seine erste komplette Spielzeit im Aischgrund. Der Verteidiger mit der Rückennummer 27 kam in der abgelaufenen Bayernliga-Saison in sechs Spielen (drei Tore, drei Vorlagen) zum Einsatz und war ein Wunschspieler des neuen HEC-Trainers Martin Ekrt, schließlich zählte Nedved unter Ekrt zu den Führungsspielern des HC Neumarkt in Südtirol.
"Ich habe mit Ondrej drei Jahre gearbeitet und war immer sehr zufrieden mit ihm. Er zeigt vollen Einsatz und gewinnt so gut wie jeden Zweikampf. Die Zahl seiner Fehler ist gering", sagt der Coach, der vor dem Einstieg ins Mannschaftstraining spezielle "Verteidiger-Camps", zusammen mit den Torhütern, abhalten will. Mit der Personalie Nedved steht der Abschied von Tomas Urban fest, der die Kontingentstelle seit 2013 besetzte und sowohl im Team als auch bei den Zuschauern beliebt war. Der HEC bedankt sich beim 32-Jährigen für dessen treuen Einsatz und wünscht ihm alles Gute. hau
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren