Hammelburg
Wildunfälle

Unterstützung für Jäger

Arkadius Guzy Die Zahl an Wildunfällen bleibt auch im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Hammelburg hoch. Im vergangenen Jahr machten sie mehr als ein Drittel der registrierten 660 Verkehrsun...
Artikel drucken Artikel einbetten

Arkadius Guzy Die Zahl an Wildunfällen bleibt auch im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Hammelburg hoch. Im vergangenen Jahr machten sie mehr als ein Drittel der registrierten 660 Verkehrsunfälle aus.

Um die Zahl zu verringern, bietet Alfons Hausmann den Jägern seine Unterstützung an. Er verweist auf einen "Pilotversuch" im vergangenen Jahr. Dabei habe die Polizei eine Drückjagd zwischen Diebach und Wartmannsroth verkehrstechnisch abgesichert.

Die Zahl der Unfälle ist im Jahr 2018 insgesamt aber stark zurückgegangen. 2017 waren es noch 779 Verkehrsunfälle. Im vergangenen Jahr gab es außerdem keine Verkehrstoten. Das war schon länger nicht mehr der Fall gewesen. In den zehn Jahren davor waren immer zwischen einem und drei Verkehrstoten jährlich zu beklagen.

Nach wie vor macht sich Hausmann für einen Kreisel an der Autobahnanschlussstelle bei Langendorf stark. Der würde die Geschwindigkeit herausnehmen. Im vergangenen Jahr war es dort zu 15 Unfällen gekommen.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren