Untersiemau
gemeinderat

Untersiemau will sich mit B  303-Kommunen zusammentun

Die Gemeinde zeigt Interesse, sich an der "Allianz B 303" im Rahmen der Integrierten Ländlichen Entwicklung (ILE) zu beteiligen. Die Gemeinderäte können - das wurde am Donnerstabend deutlich - gut vor...
Artikel drucken Artikel einbetten
Stolz präsentieren Bürgermeister, Gemeinderat, Verwaltung und Fahrer den neuen Gemeindebus.  Foto: Lothar Weidner
Stolz präsentieren Bürgermeister, Gemeinderat, Verwaltung und Fahrer den neuen Gemeindebus. Foto: Lothar Weidner

Die Gemeinde zeigt Interesse, sich an der "Allianz B 303" im Rahmen der Integrierten Ländlichen Entwicklung (ILE) zu beteiligen. Die Gemeinderäte können - das wurde am Donnerstabend deutlich - gut vorstellen, sich mit den Gemeinden Sonnefeld, Ebersdorf bei Coburg und Weidhausen zusammenzutun.

Bei der Sitzung warb Wolfgang Kießling vom Amt für Ländliche Entwicklung dafür, zur interkommunalen Zusammenarbeit beizutragen - unter der Prämisse, damit den ländlichen Raum zu stärken. Wie Kießling erläuterte, könnten Handlungs- und Themenfelder selbst definiert und ein Konzept unter Bürgerbeteiligung erstellt werden. "Es soll allerdings kein Papiertiger werden", sagte Kießling, der eine Förderung der Konzeptkosten bis zu 70 000 Euro in Aussicht stellte. Auch Bürgermeister Rolf Rosenbauer (CSU) zeigte sich nicht abgeneigt und verwies unter anderem auf die Kernhandlungsfelder Innenentwicklung, Flächenmanagement, Freizeit und Erholung, Wirtschaft und Landwirtschaft und Grund und Nahversorgung. Die Gemeinde wird Teilnehmer zu einem Seminar nach Klosterlangheim entsenden und hat vor, im Mai über eine Teilnahme an der "Allianz B 303" zu entscheiden.

In Obersiemau können 16 neue Baurechte entstehen. Der Gemeinderat ebnete dazu den Weg. Der Planungsauftrag für den Bereich "Breites Stück II" wurde dem Ingenieurbüro Koenig + Kühnel erteilt, der Erschließung wurde zugestimmt. Diese Gesamtkosten wurden auf 780 000 Euro geschätzt.

Die Entwurfsplanung stellte Ulrich Kühnel vor. So soll die Straßenbreite 5,50 Meter betragen zuzüglich eines Gehsteiges von 1,50 Metern. Gleichzeitig war es erforderlich, im Baugebiet "Am Hahnberg" für den Bereich "Breites Stück II" den Bebauungsplan zu ändern und die Ausschreibung der Baumaßnahme in die Wege zu leiten, was die Gemeinderatsmitglieder einstimmig beschlossen. Für rund 67 000 Euro soll zudem im Anschluss ans neue Baugebiet die Herrengasse auf einer Länge von 110 Meter teilsaniert werden.

Ein neuer Gemeindebus mit einer seniorengerechten Einstiegshilfe und großer Innenhöhe steht bereit. Er kostete 29 000 Euro und soll als zusätzliche ÖPNV-Linie, für Schülerbeförderung, Seniorenfahrten und von Vereinen genutzt werden.

In Birkach am Forst und in Obersiemau wird die Straßenbeleuchtung auf LED-Technik umgestellt. 60 neue Leuchtenköpfe kosten rund 23 000 Euro.

Wahlhelfer erhalten anlässlich der Europawahl eine Entschädigung von 40 Euro und zusätzlich 10 Euro für die Teilnahme an der Einweisung. dav

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren