LKR Erlangen-Höchstadt
treffen

Unternehmer fördern Gesundheit

Die "Vitalen Unternehmen" aus dem Landkreis trafen sich bei der Aldi-Adelsdorf GmbH. Geschäftsführer Markus Steinbrenner gab mit Verwaltungsleiter Matthias Dieckmann und Sandra Stefan eine Einführung ...
Artikel drucken Artikel einbetten

Die "Vitalen Unternehmen" aus dem Landkreis trafen sich bei der Aldi-Adelsdorf GmbH. Geschäftsführer Markus Steinbrenner gab mit Verwaltungsleiter Matthias Dieckmann und Sandra Stefan eine Einführung ins betriebliche Gesundheitsmanagement der Regionalgesellschaft.

Verdoppelt haben sich in den letzten zehn Jahren die Krankheitstage infolge psychischer Belastungen. Die wirtschaftlichen Ausfallkosten, die dadurch verursacht werden, belaufen sich auf 34 Milliarden Euro jährlich. Nach Muskel-Skelett-Erkrankungen und Atemwegsleiden sind psychische Probleme die dritthäufigste Ursache für Fehltage.

Die Gesundheit der Mitarbeiter zu erhalten und Arbeitsbedingungen zu schaffen, die vor Krankheiten schützen, das haben sich die zwölf Firmen in der Region zum Ziel gesetzt, die sich vor elf Jahren zu den "Vitalen Unternehmen" zusammengeschlossen haben, heißt es in einer Pressemitteilung. Neben dem Landratsamt, der Sparkasse, der Peter Brehm GmbH mit Sitz in Weisendorf, Seppmed aus Röttenbach, dem Infoteam aus Bubenreuth, der IMO GmbH aus Gremsdorf, Proleit aus Herzogenaurach, Medwork-Höchstadt, der Siemens-Betriebskrankenkasse, der Martin-Bauer-Holding und der Laufer Mühle ist auch die Aldi GmbH Adelsdorf mit ihren 74 Filialen Mitglied in diesem Gesundheitsverbund, der sich vierteljährlich zum Erfahrungsaustausch trifft.

Unternehmenskultur

Neben einer Betriebsbesichtigung wurde den "Vitalen Unternehmen" das Gesundheitsmanagement der Aldi-Regionalgesellschaft dargestellt, in der die Filialen von Fürth bis Coburg und von Bad Windsheim bis Hof zusammengefasst sind. Unter der Überschrift "Gemeinsam.Gesund" können die 1600 Mitarbeiter Angebote aus den Themenbereichen Ernährung, Bewegung, Prävention und Balance wahrnehmen.

Großen Wert legt Geschäftsführer Markus Steinbrenner aber vor allem auf eine von Fairness und Wertschätzung geprägte Unternehmenskultur. Mit knapp 200 Mitarbeitern stellte in den letzten Jahren die Aldi-Gruppe beim ERH-Vitallauf, den der regionale Gesundheitsverbund vor neun Jahren ins Leben rief, die teilnehmerstärkste Mannschaft. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren