LKR Haßberge

Unterhohenried vor Titelgewinn

Nach dem 0:0 gegen den FC Sand III fehlt den Spfr. noch maximal ein Punkt. Der Tabellenzweite VfR Hermannsberg schlägt den TV Haßfurt mit 3:1. Die Zeller ringen dem TSV Kirchaich mit dem 0:0 einen Punkt ab.
Artikel drucken Artikel einbetten
SV Fatschenbrunn - SpVgg Untersteinbach. Aus dieser Szene heraus entwickelt sich das 1:0 für die Fatschenbrunner durch Adrian Neundörfer (links), das der Untersteinbacher Lukas Pfuhlmann nicht mehr verhindern kann. Foto: Günther Geiling
SV Fatschenbrunn - SpVgg Untersteinbach. Aus dieser Szene heraus entwickelt sich das 1:0 für die Fatschenbrunner durch Adrian Neundörfer (links), das der Untersteinbacher Lukas Pfuhlmann nicht mehr verhindern kann. Foto: Günther Geiling

Nach dem 0:0 gegen die "Dritte" des FC Sand (6.) fehlt den Fußballern der Spfr. Unterhohenried maximal noch ein Punkt zur Meisterschaft in der Kreisklasse Haßfurt. Der Tabellenzweite VfR Hermannsberg gewann gegen den TV Haßfurt (12.) mit 3:1. Torlos endete die Partie zwischen dem TSV Zell (13.) und dem TSV Kirchaich (3.).

Kreisklasse Schweinfurt 3

Spfr. Unterhohenried - FC Sand III 0:0

Die Sander waren auf einen Punkt aus, und so legten sie auch ihr Spiel an. In der ersten Halbzeit agierten die Spfr. Unterhohenried noch sehr verhalten, und so retteten die Sander das Unentschieden in die Pause. Nach dem Wechsel kam der Gast kaum noch aus seiner Hälfte und hatte schon sehr viel Glück, um das Unentschieden noch über die Zeit zu retten. Unterhohenried vergab selbst die besten Möglichkeiten. Somit reicht Unterhohenried noch ein Punkt für den Meistertitel. SC Geusfeld - SC Trossenfurt 3:1

Die Geusfelder hatten sich einen Heimsieg vorgenommen und legten sich von Beginn an ins Zeug. Rößner sorgte in der 30. Minute für das 1:0. Nach dem Wechsel wollte es der SC Geusfeld weiterhin wissen. Körber gelang in der 65. Minute das 2:0, dem Jäger in der 72. Minute bereits das 3:0 folgen ließ. Der Gegentreffer von Bühl in der 78. Minute per Elfmeter kam zu spät und war nur noch Ergebniskosmetik. SV Fatschenbrunn - SpVgg Untersteinbach 2:0

Die Fatschenbrunner sicherten sich mit diesem Sieg den Klassenerhalt, und mehr wollten sie in dem Heimspiel wohl auch nicht erreichen. Der SVF ging man durch A. Neundörfer in der 13. Minute mit 1:0 nach vorne. Die Führung wuchs in der zweiten Halbzeit durch einen Elfmeter von J. Neundörfer auf 2:0 an. Die SpVgg Untersteinbach war nicht in der Lage, ihren Sturm erfolgreich einzusetzen, um das eine oder andere Tor zu erzielen. Und so sicherte sich der SV Fatschenbrunn den knappen Sieg. VfR Hermannsberg - TV Haßfurt 3:1

Die Hermannsberger wollten auf jeden Fall gewinnen, um theoretisch den Titelanwärter Unterhohenried doch noch abzufangen. Zumindest will sich der VfR den zweiten Platz sichern. Hermannsberg ging in der 15. Minute durch J. Frank mit 1:0 in Führung, die Weniger in der 20. Minute ausglich. Nach der Pause kamen die Hermannsberger mit neuem Schwung aus der Kabine. D. Frank gelang in der 78. Minute das 2:1, dem Kundmüller in der 88. Minute mit dem 3:1 den Endstand folgen ließ. TSV Zell - TSV Kirchaich 0:0 Die Zeller kämpfen gegen den Abstieg, den es auf jeden Fall zu verhindern gilt. Deshalb stellten sie sich auch nicht in die Abwehr, sondern suchten ihr Heil in der Offensive, doch ein Treffer wollte nicht gelingen. Nach der Pause kam der TSV Kirchaich immer besser zurecht und berannte das Zeller Tor pausenlos, doch diesmal war er im Abschluss einfach zu harmlos, um die Zeller richtig in Gefahr zu bringen. Somit hielt der TSV Zell diesen einen Punkt fest, der aber sicher noch nicht zum Klassenerhalt reichen wird. RSV Unterschleichach - SG Dampfach II 1:7

Der RSV Unterschleichach ist lange nicht mehr die Mannschaft, die man aus der Vorrunde kennt. Er ging auch diesmal gegen Dampfach klar unter. Glöckner schaffte in der 10. Minute das 0:1, dem er in der 12. Minute das 0:2 folgen ließ. Mit dem 0:3 in der 15. Minute gelang ihm ein lupenreiner Hatrick in der ersten Halbzeit. Nach dem Wechsel erhöhte wieder Glöckner in der 51. Minute auf 0:4, ehe Warmuth in der 78. Minute der Ehrentreffer gelang. Hauck schaffte in der 81. Minute das 1:5. Am Ende schlug wieder Glöckner zu, denn in der 89. Minute erzielte er das 1:6, und in der 91. Minute ließ er gar noch den 1:7-Endstand folgen. TSV Knetzgau II - TSV Westheim 0:5

Die Knetzgauer Reservefußballer werden die Klasse wieder verlassen müssen, denn auch gegen den TSV Westheim gab es eine klare Niederlage. Die Westheimer lässt dieser Sieg aber zumindest wieder auf den Klassenerhalt hoffen. Torlos ging es in die Halbzeit. Nach dem Wechsel brachte Persch seine Farben in der 57. Minute nach vorne. Langer erhöhte in der 65. Minute auf 0:2, dem Raab in der 66. Minute das 0:3 folgen ließ. Mit dem 0:4 ebenfalls durch Raab in der 69. Minute war das Spiel gelaufen. Langer stellte in der 73. Minute mit dem 0:5 den klaren Endstand her.

Kreisklasse Schweinfurt 4

TSV/FT Schonungen - TSV Burgpreppach 2:1

Zumindest ein Punkt wäre für die Burgpreppacher "Füchse" möglich gewesen, die jederzeit ebenbürtig waren, jedoch zahlreiche Möglichkeiten liegenließen. Die Schonunger hatten den besseren Start und kamen in der 12. Minute durch Florian Götzendörfer zur Führung, die Johannes Clement zehn Minuten später egalisierte. Nach Wiederbeginn erspielten sich die Hausherren ein leichtes Übergewicht im Feld, die dann auch kurz vor dem Abpfiff durch Torjäger Katzenberger zum 2:1-Sieg führte. SC Maroldsweisach - VfB Humprechtshausen 4:3

Einen überaus wichtigen "Dreier" errangen die Maroldsweisacher in diesem Kellerderby. Doch war es ein hartes Stück Arbeit, zumal sich der VfB Humprechtshausen in keiner Phase der Begegnung geschlagen gab und der SC Maroldsweisach bis zum Abpfiff um den knappen Heimsieg bangen musste. - Tore: 1:0 Carlos Hennig (15.), 2:0 Julian Büschel (17.), 2:1 Lukas Bauer ( 31., Elfmeter), 2:2 Lukas Bauer (58.), 3:2 Daniel Döhler (82.), 4:2 Barakzai (86.), 4:3 Bauer (89.). sp/di

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren