Weidhausen bei Coburg

Unter den Besten in Bayern

Bei den bayerischen Pokalmeisterschaften der B-Schüler in der Ebersdorfer Frankenland-Halle kamen die Teams des FC Adler Weidhausen und des TSV Unterlauter auf die Plätze 3 und 4.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei den bayerischen Pokalmeisterschaften der B-Schülerinnen belegte der TSV Unterlauter den 4. Platz. Beste Punktesammlerinnen waren Lena Görs (links) und Tuba Sorkilic.  Foto: Horst Marr
Bei den bayerischen Pokalmeisterschaften der B-Schülerinnen belegte der TSV Unterlauter den 4. Platz. Beste Punktesammlerinnen waren Lena Görs (links) und Tuba Sorkilic. Foto: Horst Marr
Für die bayerischen Mannschaftsmeisterschaften der B-Schüler hatten sich aus Oberfranken die Jungen des FC Adler Weidhausen und die Mädchen des TSV Unterlauter qualifiziert.
Bei dem nun in der Frankenland-Halle in Ebersdorf ausgetragenen Wettbewerb unter den jeweils acht besten bayerischen Teams landete der Nachwuchs aus Weidhausen auf dem dritten Platz und die Schülerinnen aus Unterlauter auf dem vierten Rang, waren aber mit dem Drittplatzierten punktgleich.
Die B-Schülerinnen des TSV Unterlauten hatten einen Auftakt nach Maß, denn sie gingen in ihrer Vierer-Gruppe als Sieger hervor. Keine Chance ließen sie dabei in ihrer ersten Tagespartie der SG Siemens Erlangen, die mit 10:0 abgefertigt wurde. Die Punkte verteilten sich hierbei auf folgende Spielerinnen wie folgt: Tuba Sorkilic 3,5, Lena Görs 3, Elina Meyer 3,5.
Ein Kantersieg wurde mit 8:2 auch gegen den TV Hofstetten verbucht. Punkte: Sorkilic 3,5, Görs 2,5, Meyer 2. Gegen den SV Berching befanden sich die TSV-Schülerinnen nach dem 0:3- beziehungsweise 1:5-Rückstand schon auf der Verliererstraße. Doch mit einer tollen Aufholjagd wurde noch das 5:5-Unentschieden erreicht: Punkte: Sorkilic 2, Görs 2, Meyer 1. Dieses Remis floss in die anschließende Endrunde mit ein.
Aufgrund des besseren Spielverhältnisses von 23:7 gegenüber 21:9 wurde Unterlauter vor Berching Gruppen-Erster.
In der Endrunde musste gegen den TSV Schwabhausen trotz eines 2:0- und 4:3-Vorsprungs noch mit 4:6 der Kürzere gezogen werden. Besonders ärgerlich war dabei die Niederlage von Görs gegen Pia Eberle (11:13 im fünften Satz). Punkte: Sorkilic 1,5, Görs 1,5, Meyer 1.
Nichts zu erben gab es gegen den oberbayerischen SV Helfendorf und späteren bayerischen Meister. Bei der 1:9-Niederlage verzeichnete zum 1:3-Zwischenstand Lena Görs den Ehrenpunkt.
Abschlusstabelle: 1. SV Helfendorf 6:0 Punkte/22:8 Spiele, 2. TSV Schwabhausen 4:2/15:15, 3. TSV Berching 1:5/13:17, 4. TSV Unterlauter 1:5/10:20, 5. SV Memmingerberg, 6. TV Hofstetten, 7. SV Ohu-Ahrain, 8. SG Erlangen.
Unter den insgesamt fünf ausgetragenen Begegnungen stand für den TSV Unterlauter ein Spielverhältnis von 26:24. Die 26 Spiele verteilten sich wie folgt: Sorkilic 10,5, Görs 9,5, Meyer 6.


Adler-Sieg im Oberfrankenduell

Die B-Schüler des FC Adler Weidhausen starteten in einem Oberfrankenduell gegen den TSV Ebermannstadt mit einem unangefochtenen 8:0-Sieg. Punkte: David Fischer 2,5, Tom Hoger 2,5, Veit Schaller 1,5, Noah Leffer 1,5.
Die Auseinandersetzung gegen den TSV Königshofen verlief zunächst ausgeglichen (3:3). Als die Badstädter auf 6:3 davon gezogen waren, verkürzte Weidhausen (5:6), konnte in der Schlussphase aber die 5:8-Niederlage nicht verhindern. Punkte: Fischer 2, Schaller 1,5, Leffer 1,5. Ebenfalls 8:5 endete die letzte Vorrundenpartie, diesmal aber für Weidhausen, und zwar gegen den TSV Kornburg. Punkte: Fischer 2,5, Hoger 2,5, Schaller 1, Leffer 2.
Vorrundentabelle: 1. Bad Königshofen 6:0/24:11, 2. Weidhausen 4:2/21:13, 3. Kornburg 2:4/19:16, 4. Ebermannstadt 0:6/0:24.
In die Endrunde floss das 5:8 gegen den späteren Sieger Bad Köngishofen mit ein. Mit dem gleichen Resultat musste sich der Weidhausener Nachwuchs gegen den FC Bayern München beugen. Hier befanden sich beide Teams bis zum 4:4-Gleichstand auf Augenhöhe.
Doch dann gelang den TSV-Jungs nur noch ein Zähler. Trotz der Niederlage blieb David Fischer in seinen drei Einzeln und im Doppel mit Tom Hoger unbezwungen: Punkte: Fischer 3,5, Hoger 1,5. Im letzten Tagestreffen trennten sich Weidhausen und der TSV Gräfelfing 7:7-Unentschieden. Während des gesamten Spiels konnte sich keine Mannschaft einen größeren Vorsprung verschaffen, so dass es zu einem gerechten Remis kam. Punkte: Fischer 3,5, Hoger 1,5 (zwei 2:3-Niederlagen), Leffer 2.
Gegen Gräfelfing und vor her gegen München kam Tim Barnickel für Schaller zum Einsatz.
Endstand: 1. TSV Bad Königshofen 6:0/24:13, 2. FC Bayern München 4:2/21:17, 3. FC Adler Weidhausen 1:5/17:23, 4. TSV Gräfelfing 1.5/14:23, 5. TSV Konrburg, 6. TSV Ebermannstadt, 7. TV Waal, 8. DJK-SV Fürth.
Bester Punktesammler in den fünf Begegnungen des FC Adler Weidhausen (33:28 Spiele) war David Fischer (14). Tom Hoger kam auf acht, Veit Schaller auf vier und Noah Leffer auf sieben Siegpunkte.


TSV-Mädchen schlugen sich gut

Beim Pokalwettbewerb der A-Schülerinnen war in Hirschau der TSV Unterlauer mit von der Partie. In der Vorrunde standen einem Sieg (10:0 gegen SC Pühlheim), zwei Niederlagen (4:6 gegen TSV Klardorf, 3:7 gegen TV Hammelburg) gegenüber.
Bei den Spielen um die Plätze 5 bis 8 wurde gegen die TSG Thannhausen mit 6:4 gewonnen und gegen den DJK/SB Landshut ein 5:5-Unentschieden verbucht. Unter dem Strich bedeutete dies in dem Achter-Teilnehmerfeld den sechsten Platz, wobei die TSV Schülerinnen mit dem Fünften Landshut punktgleich waren.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren