Strullendorf

Unheilvolle Kettenreaktion

Mehrere Leichtverletzte, hoher Sachschaden und ein Stau waren die Bilanz eines Unfalls auf der A 73 am späten Montagnachmittag. Ein 27-jähriger BMW-Fahrer hatte sein Fahrzeug auf dem linken Fahrstreif...
Artikel drucken Artikel einbetten

Mehrere Leichtverletzte, hoher Sachschaden und ein Stau waren die Bilanz eines Unfalls auf der A 73 am späten Montagnachmittag. Ein 27-jähriger BMW-Fahrer hatte sein Fahrzeug auf dem linken Fahrstreifen verkehrsbedingt abbremsen müssen, was ein nachfolgender Seat-Fahrer zu spät bemerkte, so dass er dem BMW mit Wucht ins Heck fuhr. Der Seat wurde auf den rechten Fahrstreifen geschleudert, wo er von einem Lkw erfasst und in die Außenschutzplanke gedrückt wird. Der BMW wurde schließlich noch vom VW einer 49-Jährigen gerammt, die ebenfalls nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte. Die Fahrer und ein Beifahrer der beteiligten Fahrzeuge wurden leicht verletzt, der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Alle beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die A 73 musste für die Unfallaufnahme und zur Bergung der Fahrzeuge in Richtung Süden zeitweise gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Staus und Behinderungen. Der Gesamtschaden summiert sich auf mindestens 52 000 Euro.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren