Bamberg

Unbekannter zerkratzt geparkten Mercedes

In der Seewiesenstraße hat zwischen Samstag, 22 Uhr, und Sonntag, 12 Uhr, ein Unbekannter die Beifahrerseite eines dort geparkten schwarzen Mercedes mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Der Fahrzeu...
Artikel drucken Artikel einbetten

In der Seewiesenstraße hat zwischen Samstag, 22 Uhr, und Sonntag, 12 Uhr, ein Unbekannter die Beifahrerseite eines dort geparkten schwarzen Mercedes mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Der Fahrzeughalterin entstand dadurch Sachschaden von etwa 1000 Euro. Handy-Dieb langt in Schublade zu Am vergangenen Wochenende wurde einer Angestellten eines Restaurants in der Langen Straße ein hinter der Theke in einer Schublade abgelegtes Handy gestohlen. Das schwarze Mobiltelefon der Marke Sony hat einen Zeitwert von 500 Euro. Einbrecher langt in Kellerabteil zu Zwischen vergangenem Donnerstagnachmittag und Montag wurde in einem Anwesen am Holzmarkt ein Kellerabteil aufgebrochen. Der Einbrecher entwendete ein graues Hercules-Damenrad, mehrere Flaschen Sekt und Wein sowie ein Küchengerät im Gesamtwert von etwa 450 Euro. Seniorin begeht Unfallflucht Am Montagmittag beobachtete eine Zeugin auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Würzburger Straße eine Audi-Fahrerin, die dort gegen die Stoßstange eines grauen Seat gestoßen war, den Schaden begutachtete und einfach weiterfuhr. Aufgrund des abgelesenen Kennzeichens konnte die 84-jährige Unfallverursacherin schnell von der Polizei ermittelt werden.Der Gesamtsachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt 1000 Euro. Verursacher macht sich aus dem Staub Am Heinrichsdamm, zwischen Rhein-Main-Donau-Damm und Marienbrücke, wurde am Montag zwischen 7.45 und 14.05 Uhr ein weißer Fiat Punto an der hinteren Stoßstange angefahren. Der Verursacher richtete Sachschaden von etwa 200 Euro an und machte sich aus dem Staub. Eindringlinge bei der Tat gestört? Am Montag gegen 18.30 Uhr beobachtete ein Anwohner in der Laurenzistraße von seinem Balkon aus zwei Männer, die dort in ein Grundstück eingedrungen waren. Als die beiden Männer angesprochen wurden, ergriffen sie sofort die Flucht. Entwendet wurde nichts. Eine Fahndung verlief ergebnislos. Jugendlicher beleidigt Notrufannehmer Am Dienstag gegen 1.30 Uhr rief ein 16-Jähriger beim Rettungsdienst an, weil sein 14-jähriger Kumpel aufgrund von Alkohol- und Drogenkonsum nicht mehr ansprechbar war. Dabei beleidigte er den Notrufannehmer mit "Hurensohn". Die Polizei konnte dann vor einem Jugendheim in der Innenstadt vier Jugendliche antreffen. Der 14-Jährige musste zur Entgiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der 16-Jährige räumte gegenüber den Beamten den Konsum von Cannabis ein. pol

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren