Presseck

Um Presseck verdient gemacht

Sechs in den Pressecker Vereinen besonders aktive Persönlichkeiten zeichnete Bürgermeister Siegfried Beyer beim Neujahrsempfang des Marktes aus. Das Treffen zu Jahresbeginn hatte vor 40 Jahren der dam...
Artikel drucken Artikel einbetten

Sechs in den Pressecker Vereinen besonders aktive Persönlichkeiten zeichnete Bürgermeister Siegfried Beyer beim Neujahrsempfang des Marktes aus. Das Treffen zu Jahresbeginn hatte vor 40 Jahren der damalige Bürgermeister Erhard Hildner eingeführt. Für Beyer war es die letzte Amtshandlung dieser Art, darauf wies Pfarrer Siegfried Welsch auch namens seines katholischen Kollegen Monsignore Rüdiger Feulner hin.

Mit dem Neujahrsempfang, so Beyer, wolle der Markt Presseck dem ehrenamtlichen Engagement Respekt erweisen, denn Vereine, Schule und Kindergarten seien nun einmal das Rückgrat einer Gemeinde. Auch die Organisation "Kultur auf der Höhe" und den Reichenbacher Burschenverein nannte der Bürgermeister.

Thomas Gareis und Reiner Lauterbach sind seit 1983 beziehungsweise 1984 in verschiedenen Funktionen in der Feuerwehr Reichenbach aktiv. Dass man auch die kleinen, weil ortskundigen Wehren brauche, habe sich zuletzt beim Waldbrand bei Römersreuth erwiesen, blickte Beyer zurück.

Deshalb investiere die Gemeinde auch regelmäßig in deren Ausrüstung, die Feuerwehrleute ihrerseits in ihre ständige Aus- und Weiterbildung.

Alexander Burkhardt organisiert für die Schlackenreuther Feuerwehr regelmäßige Feste und sei hierbei "der schnellste Tanzbruck-Aufbauer weit und breit". Er fröne mit Freunden dem Hobby Motorrad und beschäftige sich mit indianischen Lebensweisen und Ritualen, so der Bürgermeister.

Arno Zeitler ist seit 1969 nicht nur als aktiver Sportler für den TSV immer da, wenn jemand gebraucht wird. Außerdem kümmert er sich in seiner Freizeit darum, dass auf dem evangelischen Friedhof alles in Ordnung und sauber ist.

Horst Zeitler ist seit 1989 in der Vorstandsmannschaft der Naturfreunde aktiv. Er konnte berufsbedingt an der Veranstaltung nicht teilnehmen.

Altbürgermeister und Ehrenbürger Erhard Hildner schließlich war von Rektorin Annemarie Hebentanz-Weiß speziell für sein Engagement im Förderverein der Schule für eine Ehrung vorgeschlagen worden.

Neben seinem politischen und musikalischem Engagement sei ihm die Schule auch heute noch ein Anliegen, stellte Hildner dazu fest. Zumindest die Grundschule müsse als Standort in Presseck erhalten bleiben, sagte er und blickte etwas wehmütig in die Zeit zurück, als sich im Schulhaus noch 220 Jungen und Mädchen tummelten. Heute treffe er in seinem Heimatort Reichenbach nur noch einen einzigen Grundschüler, der auf den Schulbus nach Presseck wartet.

Dennoch, so blickte Bürgermeister Siegfried Beyer voraus, werde das Schulhaus nach wie vor gebraucht und über ein paar Jahre verteilt für rund Millionen Euro generalsaniert.

Zum einen würden die Schulräume modernisiert, ebenso die Turnhalle. Zum anderen werde das Untergeschoss für die Kinderbetreuung umgestaltet, nachdem am Kindergarten an der Dreifaltigkeitskirche trotz Erweiterung und unvorhergesehener großer Nachfrage nach weiteren Plätzen nicht mehr angebaut werden kann.

Wie allen anderen Geehrten überreichte Bürgermeister Siegfried Beyer seinem Vorgänger im Amt die Neuauflage des Pressecker Heimatbuches "Geschichtliches und Geschichten" von Hans Zapf, das jetzt auch wieder im Rathaus aufliegt.

Klaus Klaschka

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren