Uehlfeld
Gründungsversammlung

Uehlfelder Freie Wähler organisieren sich in einer Ortsvereinigung

Gerade wurden noch die letzten Mitgliedsanträge ausgefüllt, da begann schon die Sitzung. Die Freien Wähler in Uehlfeld genießen Zuspruch. "Ihr seid eine Wucht", sagte die aus dem Ortsteil Voggendorf s...
Artikel drucken Artikel einbetten
Norbert Stoll (5. v. l.) führt die Freien Wähler Uehlfeld in den Wahlkampf. Foto: Yannick Hupfer
Norbert Stoll (5. v. l.) führt die Freien Wähler Uehlfeld in den Wahlkampf. Foto: Yannick Hupfer

Gerade wurden noch die letzten Mitgliedsanträge ausgefüllt, da begann schon die Sitzung. Die Freien Wähler in Uehlfeld genießen Zuspruch. "Ihr seid eine Wucht", sagte die aus dem Ortsteil Voggendorf stammende Landtagsabgeordnete Gabi Schmidt zu ihren versammelten Uehlfelder Kollegen am Sonntagabend im Gasthaus Zwanzger.

Vor über einem Jahr taten sich Norbert Stoll und einige seiner Bekannten zusammen, um etwas in der Uehlfelder Politik zu bewirken. "Unsere Intention: einen Ortsverband gründen. Aber ein Verein wollten wir eigentlich nicht sein", sagte Stoll am Sonntag. Deshalb blieben die Mitglieder zunächst eine unorganisierte Gruppe mit Norbert Stoll als Sprecher.

Bereits im vergangenen Jahr setzten sie sich für verschiedene Uehlfelder Themen ein. So war Marco Nehmeier Zweiter Vorsitzender bei den Freien Wählern Uehlfeld und gleichzeitig einer der führenden Köpfe der Bürgerinitiative gegen die geplanten Hochhäuser. Sie wurden bis heute nicht gebaut.

Um sich nun für die bevorstehende Kommunalwahl im März zu wappnen, gründeten die Uehlfelder am Sonntag die erste Ortsvereinigung der Freien Wähler in Bayern. Eine Satzungsänderung der Landesvereinigung der Freien Wähler macht das nun möglich. Doch die Möglichkeit der "Ortsvereinigung" war wohl noch so neu, dass es zunächst zu einigen Verwirrungen kam, wie genau gewählt werden könnte.

Norbert Stoll ist Vorsitzender

Klarheit hingegen herrschte bei den Wahlen. "Gibt es Vorschläge für den Ortsvorsitzenden?", fragte Hans Martin Grötsch, stellvertretender Landesvorsitzender der Freien Wähler in Bayern. "Stoll", hallte es ihm im Chor aus der Versammlung entgegen. Und so verwunderte es wenig später auch nicht, als verkündet wurde, dass Norbert Stoll mit 100 Prozent der Stimmen zum Vorsitzenden der Ortsvereinigung Uehlfeld gewählt wurde. Seine Stellvertreter sind Marco Nehmeier, Joachim De Wendt, Antonia Kachelmann und Thomas Hertwig. Schriftführerin ist Silke Schmitt, Schatzmeister Sandro Hoppert. Zu den Kassenprüfern wurden Anja Sonntag-Wisoschinski und Matthias Heidel gewählt. Zahlreiche Kandidaten gab es bei den Beisitzern: Vier durften ernannt werden, doppelt so viele Bewerber gab es.

Was bei den Bewerbungen klar wurde: Recht viele junge Menschen wollen sich bei den Freien Wählern Uehlfeld engagieren, denn ihnen wird zu wenig für den Nachwuchs in Uehlfeld getan. "Das Thema Jugend haben wir in den letzten Jahren ein wenig schleifen lassen", sagt etwa Chris Lohmann, der nun auch Beisitzer ist. Mit ihm sind das Ute Engelhardt, Ursula Nehmeier und Dominik Stoll.

Dass die Freien Wähler in Uehlfeld Zuspruch bekommen, zeigt sich auch an den Bewerberzahlen zum Gemeinderat. 28 Bewerber sollen auf die Liste. "Über 20 haben wir momentan schon fest drauf", erklärte Norbert Stoll. Die Nominierungsveranstaltung ist im Dezember, doch die Euphorie war am Sonntag bei den Freien Wählern schon groß.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren