Sonnefeld
TSV Sonnefeld

Überraschung: Demel-Elf kämpft den Zweiten nieder

Die Überraschung ist gelungen! Sonnefeld schlägt den Tabellenzweiten Schammelsdorf mit 2:1, verschafft sich damit Luft im Abstiegskampf und leistet dem Nachbarn aus Ebersdorf wertvolle Schützenhilfe i...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bastian Brückner (weißes Trikot) war beim 2:1-Heimsieg einer der besten Spieler im Sonnefelder Trikot. Foto: Hagen Lehmann
Bastian Brückner (weißes Trikot) war beim 2:1-Heimsieg einer der besten Spieler im Sonnefelder Trikot. Foto: Hagen Lehmann

Die Überraschung ist gelungen! Sonnefeld schlägt den Tabellenzweiten Schammelsdorf mit 2:1, verschafft sich damit Luft im Abstiegskampf und leistet dem Nachbarn aus Ebersdorf wertvolle Schützenhilfe im Aufstiegsrennen.

TSV Sonnefeld - TSV Schammelsdorf 2:1 (0:0)

Auf schwer bespielbaren Platz war Kampf von der ersten Minute Trumpf. Nach drei Standardsituationen für Sonnefeld dauerte es bis zur 27. Minute, ehe der Favorit aus Schammelsdorf seine erste gute Chance bekam. Sebastian Kunick klärte jedoch souverän. Chancen blieben im ersten Durchgang Mangelware. Mit Beginn der zweiten Hälfte versuchte der TSV Schammelsdorf den Druck zu erhöhen und hatte auch in der 49. Minute seine erste große Möglichkeit. Der Schuss ging aber knapp am Tor vorbei. 15 Minuten hielt Schammelsdorf den verstärkten Druck aufrecht, doch dann fand Sonnefeld wieder ins Spiel. Und die Gastgeber kamen tatsächlich zur Führung: Eine straff getretene Ecke versenkte Paul Pleiner direkt. Der Ball flog zum 1:0 unhaltbar in den Kasten von Schammelsdorf.

Sonnefeld blieb am Drücker und erspielte sich einige Ecken, die aber keinen Erfolg brachten. In der 82. Minute erzielte der eingewechselte Benjamin Müller nach einer guten Kombination das 2:0. Der Jubel war groß. Die Gäste versuchten mit aller Gewalt wieder ins Geschäft zu kommen. Und in der 88. Minute senkte sich ein scharf getretener Eckball von Jonas Koschwitz über Sonnefelds Keeper Range ins Tor zum 2:1. Danach wollte es Schammelsdorf wissen und warf alles nach vorne, aber Sonnefelds Abwehr hielt den Ansturm stand. Die Strategie von Benjamin Demel ging auf. rei

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren