Klosterlangheim

Über die Juden des Klosters Langheim

Das Colloquium Historicum Wirsbergense (CHW) lädt am morgigen Donnerstag um 19.30 Uhr zu einer Veranstaltung in die Schule für Dorf- und Flurentwicklung Klosterlangheim (Abt-Mösinger-Straße 1) ein. Be...
Artikel drucken Artikel einbetten

Das Colloquium Historicum Wirsbergense (CHW) lädt am morgigen Donnerstag um 19.30 Uhr zu einer Veranstaltung in die Schule für Dorf- und Flurentwicklung Klosterlangheim (Abt-Mösinger-Straße 1) ein. Bezirksheimatpfleger Günter Dippold wird über die Juden des Klosters Langheim referieren. Die Zisterzienserabtei übte seit der Zeit um 1600 den Judenschutz aus, ermöglichte also Juden die Niederlassung auf klösterlichen Anwesen und ließ sich dies gut bezahlen. Langheimische Schutzjuden gab es in Zeckendorf und Demmelsdorf bei Scheßlitz, in Autenhausen bei Seßlach, in Altenkunstadt und in Mistelfeld. Gerade die Mistelfelder Juden spielten für die Wirtschaft der Abtei eine gehörige Rolle. Der Eintritt ist frei. Alle Interessenten sind herzlich willkommen. Im Bild das Kloster Langheim vor dem Brand von 1802 Foto: Bittermann

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren