Pottenstein

Über die Geschichte eines außergewöhnlichen Instrumentes

Am heutigen Donnerstag gastiert um 20 Uhr der Saxophonist Hannes Neuner zusammen mit Jan Burdinski vom Fränkischen Theatersommer mit einem außergewöhnlichen Konzert im Bürgerhaussaal in Pottenstein. "...
Artikel drucken Artikel einbetten

Am heutigen Donnerstag gastiert um 20 Uhr der Saxophonist Hannes Neuner zusammen mit Jan Burdinski vom Fränkischen Theatersommer mit einem außergewöhnlichen Konzert im Bürgerhaussaal in Pottenstein. "Das Auf und Ab des Adolphe Sax" erzählt auf musikalische Weise die Entwicklung des ursprünglich eher verhassten Saxophon-Instrumentes bis in die Gegenwart.

Saxophon ist auch nicht gleich Saxophon: Die ganze Klangvielfalt der von Adolphe Sax erfundenen Instrumentengruppe lässt Johannes Neuner erklingen. Neuner und Burdinski lassen die Geschichte zu einer gelungenen Hommage an den vor 200 Jahren geborenen belgischen Instrumentenbauer und Unternehmer werden. Ein altehrwürdiges Bass-Saxophon sowie etliche "Geschwister" wie Sopran- und Tenorsaxophon sind zur Vorbereitung der Veranstaltung des Fränkischen Theatersommers auf der Bühne aufgebaut.

Aufschwung und Konkurs, Weinen und Lachen, Triumph und Scheitern - das Leben des Antoine Joseph Sax, wie der Musiker und Instrumentenbauer eigentlich hieß, gestaltete sich alles andere als linear. Mit hier beschwingt-lebensfrohen, dort wieder melancholisch-verträumten Melodien von Ravels "Bolero" über "In the Mood" von Garland bis zu Bernsteins "Cool" aus "West Side Story" reichen die von Neuner an den diversen Saxophonen dargebotenen Stücke, mit denen die einzelnen Lebenssituationen des Adolphe Sax musikalisch kommentiert wurden.

Burdinski fungiert zwischen den Musikstücken als Sprecher, lässt das Publikum mit Erzählungen aus dem Leben Sax' teilhaben an der seelischen Achterbahnfahrt, die dieser des Öfteren erleben musste. Voller Euphorie startete Sax, der offenbar die Genialität seines Vaters geerbt hatte, in seine Karriere. Er freute sich darüber, ein Instrument geschaffen zu haben, welches laut Sax "im Charakter seiner Stimme den Streichinstrumenten nahekommt, aber mehr Kraft und Intensität besitzt". Doch immer wieder warfen ihm Konkurrenten Knüppel zwischen die Beine, versuchten ihm zu schaden.

Karten sind im Tourismusbüro Pottenstein, unter Telefon 09243/70841 oder per E-Mail an info@pottenstein.de sowie an der Abendkasse erhältlich. Einlass ist ab 19.30 Uhr. red

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren