Laden...
Mitwitz
Kirchweih

Über 500 gelbe Enten und ein Kinderschnuller schwimmen um die Wette

Bevor die Ente mit der Nummer 628 einen Einkaufs-Gutschein im Wert von 100 Euro einfahren konnte, musste sie sich gegen 538 Konkurrenten durchsetzen. Sie musste Stromschnellen überwinden, feindliche A...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Enten, unter ihnen auch die spätere Siegerente mit der Nummer 628, werden eingesetzt. Foto: Maria Löffler
Die Enten, unter ihnen auch die spätere Siegerente mit der Nummer 628, werden eingesetzt. Foto: Maria Löffler

Bevor die Ente mit der Nummer 628 einen Einkaufs-Gutschein im Wert von 100 Euro einfahren konnte, musste sie sich gegen 538 Konkurrenten durchsetzen. Sie musste Stromschnellen überwinden, feindliche Angriffe abwehren, Hindernisse umschwimmen und bis zum Ende taktieren. Dann aber lief sie als einsamer Gewinner ins Ziel, die Plastikente auf der Föritz.

Es war eher ein gemütliches Entenrennen auf der diesjährigen Mitwitzer Kirchweih, das der Vorsitzende der Rundhaubenfreunde, Christian Hempfling, moderierte. Sie hatten es auch in diesem Jahr wieder ausgerichtet und freuten sich über den erneuten Erfolg.

Viele Teilnehmer fieberten von Anfang bis Ende mit und eine dramatische "Schnullerrettung" im Zieleinlauf sorgte für zusätzliche Spannung. Das Teil war einem Kleinkind in die Föritz gefallen und konnte aber schnell geborgen werden. Happyend also auch für den Schnuller.

Und dann kam sie endlich in Sicht, die Ente, die alle Konkurrenten in die Flucht geschlagen hatte. Als einsamer Kämpfer schwamm sie eher gelassen dem Ziel entgegen, denn weit und breit war kein Verfolger in Sicht. Man hörte schon weniger ernst gemeinte Spekulationen aus dem Publikum, die Enten im nächsten Jahr vielleicht mit einem GPS auszustatten, als es dann doch noch ein paar Kämpfe um die nachfolgenden Platzierungen gab.

Heil kamen sie alle ins Ziel, denn auch im nächsten Jahr sollen sie ja frisch und ausgeruht wieder an den Start gehen.

Insgesamt waren 58 Preise der Anlass dafür, dass so viele mitfieberten. Sie hatten einen Wert von etwa 1000 Euro.

Und hier die ersten fünf Gewinner des Rennens: Bernd Köhler aus Seßlach gewann einen Steinachtaler Einkaufs-Gutschein im Wert von 100 Euro. Jennifer Fugmann aus Neundorf freute sich über 75 Euro in Form eines Gutscheins des Steinachtalmarktes. Jürgen Kessel aus Breitenlesau nahm einen 60-Euro-Gutschein vom Hotel-Gasthof "Wasserschloss" in Empfang. Leni Knauer aus Gestungshausen bekam einen 50-Euro-Gutschein des Hagu-Warenmarktes in Mitwitz und 40 Euro darf Tim Meusel im Gasthof "Zum Steinernen Löwen" im Mitwitz ausgeben.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren