Lichtenfels
Lichtenfels.infranken.de  Ehrungen, Neuwahlen und einen Rückblick gab's bei den Scharfschützen.

Über 4000 Trainingseinheiten absolviert

Bei der harmonisch verlaufenen Generalversammlung der königlich privilegierten Scharfschützengesellschaft konnten fast alle Abteilungen von herausragenden E...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrung langjähriger Mitglieder (von links): Schützenmeister Erwin Kalb, Günter Martini, Rudolf Maisel, Renate Thiel, Georg Dehler, Irene Förtsch und Gauschützenmeister Klaus Jentsch Foto: Alfred Thieret
Ehrung langjähriger Mitglieder (von links): Schützenmeister Erwin Kalb, Günter Martini, Rudolf Maisel, Renate Thiel, Georg Dehler, Irene Förtsch und Gauschützenmeister Klaus Jentsch Foto: Alfred Thieret
Bei der harmonisch verlaufenen Generalversammlung der königlich privilegierten Scharfschützengesellschaft konnten fast alle Abteilungen von herausragenden Erfolgen berichten. Bei den Teilwahlen waren wieder viele Positionen zu besetzen, wobei der Zweite Schützenmeister Uwe Matzner und der Dritte Schützenmeister Hans-Georg Rießner wiedergewählt wurden.
In seinem ausführlichen Jahresbericht nannte Schützenmeister Erwin Kalb die vielen Schießwettbewerbe, die die Schützengesellschaft im vergangenen Jahr mit geplant und durchgeführt hat, darunter Gau- und Rundenwettkämpfe, Gau- und Bezirksmeisterschaften des BSSB, Bezirks- und Bayerische Meisterschaften des BDS, aber auch zahlreiche Schießen mit geselligem Charakter wie das Wörschdlaschießen, Dreikönigsschießen, das Faschings-, Ostern- und Nikolausschießen sowie das Freundschaftsschießen mit den Jägern. Stark besetzt sei auch das zum achten Mal ausgetragene 3D-Bogenturnier am Herberg gewesen.
Ein Lob galt dem Trainingseifer der aktiven Schützen. 4182 Trainingseinheiten seien auf den Schießständen absolviert worden. An Lehrgängen habe man je einen Pistolen-, Luftgewehr-, Großkalibergewehr- und Perkussionsgewehrkurs durchgeführt. Erfreut zeigte sich Erwin Kalb über die Mitgliederentwicklung. Die Mitgliederzahl sei mittlerweile auf 500 angestiegen.


Großkaliber die Paradedisziplin

Sportleiter Christian Thiel hatte über viele sportliche Wettbewerbe zu berichten, bei denen die heimischen Sportler mit hervorragenden Ergebnissen aufwarteten. Zu den Paradedisziplinen der Schützengesellschaft gehört das Großkaliberschießen. So gewann Matthias Heft beim Ordonanz- und Feuerstutzenschießen im Mai auf der heimischen Anlage den Wettbewerb mit dem Ordonanzgewehr, Hubert Otte das Schießen mit dem Feuerstutzen und Andreas Nawrocki den Wettkampf mit der Kurzwaffe. Bei den Gaumeisterschaften errangen die Lichtenfelser Schützen 17 Titel, bei den Bezirksmeisterschaften sogar 31 Titel, bei den bayerischen Meisterschaften erkämpften sich Tim Freitag mit der Kurzwaffe und Christian Thiel mit der Langwaffe jeweils vier Titel, bei der deutschen Meisterschaft in Philippsburg wurde die gute Leistung der Lichtenfelser Schützen mit mehreren Medaillen belohnt und von den Europameisterschaften im Silhouettenschießen kehrte Axel Richter mit zwei Gold-, vier Silber- und sieben Bronzemedaillen zurück.
Den Bericht der verhinderten Damenleiterin Michaela Brandmeier erstattete Elke Jäkel. Die Damen waren bei den Gauvergleichswettkämpfen, Rundenwettkämpfen und Meisterschaften von der Gaumeisterschaft bis zur deutschen Meisterschaft erfolgreich vertreten.
Zahlreiche Sportler der Schützengesellschaft beteiligten sich nach dem Bericht des Organisationsleiters Robert Herbst an 39 auswärtigen Hauptschießen, wobei sich der Organisationsleiter selbst mit 37 Teilnahmen als der eifrigste Schütze erwies, gefolgt von Christian von Block (33), Ursula Osterlänger (29) und Elke Jäkel (24).


Langjährige Mitglieder geehrt

Der Schützenmeister freute sich, dass er zusammen mit dem Gauschützenmeister Klaus Jentsch vier langjährige Mitglieder auszeichnen durfte, verbunden mit dem Dank der Scharfschützengesellschaft und des Bayerischen Sportschützenbundes, nämlich Günter Martini und Rudolf Maisel für 40-jährige, Renate Thiel für 50-jährige und Irene Förtsch für 60-jährige Treue. Georg Dehler wurde vom Deutschen Schützenbund mit dem Protektorabzeichen in Silber geehrt. Alfred Thieret
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren