Redwitz
redwitz.inFranken.de 

UBR schickt Jürgen Gäbelein ins Rennen

Die Mannschaft der Unabhängigen Bürger Redwitz mit dem Bürgermeisterkandidaten Jürgen Gäbelein und den 16 Bewerbern sowie Ersatzkandidaten für den Gemeinderat für die Kommunalwahl 2020 steht. Die Wahl...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bürgermeisterkandidat Jürgen Gäbelein (Mitte) mit den amtierenden Gemeinderäten (von links) Alfred Leikeim, Thilo Hanft und Stefan Schmidt sowie Versammlungsleiter Günther Kohles Foto: Thomas Micheel
Bürgermeisterkandidat Jürgen Gäbelein (Mitte) mit den amtierenden Gemeinderäten (von links) Alfred Leikeim, Thilo Hanft und Stefan Schmidt sowie Versammlungsleiter Günther Kohles Foto: Thomas Micheel

Die Mannschaft der Unabhängigen Bürger Redwitz mit dem Bürgermeisterkandidaten Jürgen Gäbelein und den 16 Bewerbern sowie Ersatzkandidaten für den Gemeinderat für die Kommunalwahl 2020 steht.

Die Wahlberechtigten bestätigten in der Nominierungsversammlung die Kandidaten, die die Zukunft für Redwitz gestalten wollen. Gäbelein sah in seiner parteiunabhängigen Grundhaltung die ideale Voraussetzung für ein kommunales Miteinander. "Es ist mir wichtig, die Zukunft miteinander zu gestalten und Redwitz lebenswert weiterzuentwickeln", stellte er im voll besetzten Veranstaltungssaal im Bürgerhaus heraus.

Die Gemeinderäte Thilo Hanft, Alfred Leikeim und Stefan Schmidt blickten mit einem locker gestalteten Bildervortrag auf die erfolgreiche Gemeinderatsarbeit und die vielen Fraktionsaktivitäten der Unabhängigen Bürger in der zu Ende gehenden Wahlperiode zurück. Gemeinderat Alfred Leikeim schlug Jürgen Gäbelein als Bürgermeisterkandidaten vor und unterstrich, dass dieser in seiner zwölfjährigen Tätigkeit als Fraktionsvorsitzender vielfach unter Beweis gestellt habe, dass er alle Voraussetzungen für das Amt des Bürgermeisters erfülle.

Gäbelein selbst stellte sich als "waschechter Redwitzer" vor. Er ist in Redwitz aufgewachsen und lebt hier mit seiner Frau und den drei Kindern. Seit mehr als drei Jahrzehnten ist er ehrenamtlich engagiert. Neun Jahre führte er als Vorsitzender den Turnverein und ist Gründungsmitglied und Zweiter Vorsitzender des Bürgervereins Lebendiges Redwitz. Weiter hob er hervor, dass er parteipolitische Interessen in der Gemeindepolitik für fehl am Platz sehe. "Wir kaufen alle im gleichen Geschäft ein, unsere Kinder gehen in den gleichen Kindergarten und im Sommer springen wir im Freibad alle ins gleiche Becken - dann lasst uns doch im Gemeinderat auch alle fraktionsübergreifend an einem Strang ziehen und zum Wohle unserer Gemeinde miteinander arbeiten", stellte er seine parteiunabhängige Grundhaltung heraus.

"Realistisch bleiben"

Gäbelein sah die Gemeinde in vielen Bereichen gut aufgestellt. Er sprach mehrere Punkte konkret an, die er verstärkt anpacken will. Dank seiner langjährigen Erfahrung im kommunalen Finanz- und im Rechnungsprüfungsausschuss wollte er nicht zu viele Projektvisionen in den Raum stellen. "Wir müssen realistisch bleiben und unsere finanziellen Möglichkeiten genau im Blick haben", schaute er voraus, "denn wir leben aktuell in wirtschaftlich sehr unruhigen Zeiten, deren steuerliche Auswirkungen in der Kommune erst zwei Jahre zeitversetzt ankommen werden."

Kandidaten für den Gemeinderat: Jürgen Gäbelein (Listenplatz 1), Thilo Hanft (2), Stefan Schmidt (3), Christian Sonnenschein (4), Herbert Ammon (5), Alfred Leikeim (6), Martin Paulusch (7), Jana Piesker (8), Volker Großpietsch (9), Michael Schott (10), Louis Bernert (11), Wolfgang Fugmann (12), Elisabeth Schöb (13), Jochen Mantel (14), David Lauterbach (15), Marco Wagner (16). Ersatzkandidaten sind Markus Engelhardt und Frank Zeller. che

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren